Deutsches Reiterkreuz in Silber
Deutsches Reiterkreuz in Silber

Deutsches Reiterkreuz in Silber für Dieter Kröhnert – Langjähriger DOKR-Hufschmied beim Championatsball ausgezeichnet

Warendorf/Ellerhoop (fn-press). Beim ersten Championatsball des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) in Warendorf nach der Corona-Pause ist Dieter Kröhnert mit dem Deutschen Reiterkreuz in Bronze ausgezeichnet worden. Mehr als 30 Jahre lange hat der bekannte Hufschmied aus Ellerhoop dafür gesorgt, dass die deutschen Pferde bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften „gut zu Huf“ sind.

In seiner Laudatio erinnerte Otto Becker, Bundestrainer der Springreiter, an den Werdegang des „Medaillen-Schmieds“, der zunächst lieber Jockey oder Springreiter geworden wäre. „Seiner Kunst hat der deutsche Pferdesport in den vergangenen Jahren mehr als eine Medaille zu verdanken“, sagte Becker.

Seinen ersten Einsatz hatte Dieter Kröhnert 1990 in Stockholm, insgesamt war er bei acht Weltreiterspielen dabei, rechnet man in diesem Jahr Herning und Pratoni dazu, sind es sogar neun Weltmeisterschaften sowie acht Olympische Spiele, bei deinen Kröhnert mit seiner mobilen Schmiede überall zur Stelle war, „wo Not am Pferdehuf“ herrschte. Nur einmal mussten die Reiter und ihre Pferde auf ihn verzichten. Die Weltreiterspiele in Tryon 2018 mussten krankheitsbedingt ohne ihn stattfinden, doch schon bei den Europameisterschaften Vielseitigkeit 2019 in Luhmühlen ließ er es sich nicht nehmen, wieder selbst für die Pferde da zu sein.

Auch privat bestimmen die Vierbeiner sein Leben und das seiner Familie, er hat auch selbst Pferde gezüchtet und ist geritten, bis vor acht Jahren war er noch selbst in Springprüfungen platziert. Auch Ehefrau Susan war früher erfolgreiche Springreiterin und fungiert heute als Stallmanagerin. Während der Weltreiterspiele 2004 in Den Haag wurde sein jüngerer Sohn Timothy geboren, während der Olympischen Spiele feierte er seinen 18. Geburtstag. Er tritt in die Fußstapfen seines Vaters und hat in Österreich eine Ausbildung zum Hufschmied gemacht und betreibt mit seinem Vater gemeinsam die Hufbeschlagschmiede in Ellerhoop. Auch der ältere Sohn Alexander George ist gelernter Hufschmied, arbeitet heute allerdings als Tierarzt in der Tierklinik Lüsche.

Inzwischen ist Dieter Kröhnert auch begeisterter Opa. Seinen ein Jahr alten Enkel nimmt er auch schon gerne mal auf dem Trekker mit. Denn neben Pferden interessiert sich der Schmied für alles, was fährt und PS hat – egal ob motorisiert oder elektrisch. Vom E-Bike, Segway, E-Scooter, VW-Käfer, Porsche, Oldtimer-Traktor steht alles in der Garage.

Für seine Verdienste wurde Dieter Kröhnert bereits 2015 mit dem bronzenen Reiterkreuz ausgezeichnet. Nun verlieh ihm Hans-Joachim Erbel, Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), das Deutsche Reiterkreuz in Silber. Hb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert