FN Logo
FN Logo

Championatsball 2022: Pferdesportler feiern ihre Erfolge – Nach zweijähriger Pause gab es wieder einen Ball in Warendorf

Warendorf (fn-press). Nach zweijähriger Corona-Pause hat es in Warendorf wieder einen Championatsball gegeben. Welt- und Europameisterschaftsteilnehmer aller Disziplinen trafen sich in der festlich geschmückten Reithalle des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR) in Warendorf, um gemeinsam die Erfolge zurückliegende Saison zu feiern. “Die Erfolge sind jedoch keine Selbstläufer, sondern mussten hart erarbeitet werden”, sagte Hans-Joachim Erbel, Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN). 

Eröffnet wurde der Ball traditionell mit der Ehrung aller Championatsteilnehmer bis zu den Trainer und Equipechefs der zurückliegenden Saison. In Filmausschnitten der Weltmeisterschaften in Herning und Pratoni und Live-Interviews mit Aktiven und Trainern wurden die erbrachten Leistungen noch einmal ins Gedächtnis gerufen: vom Mannschafts-Gold für die U14-Spring- und Dressurreiter bis zum WM-Titel für die Vielseitigkeitsreiter, die mit ihrem neuen Trainerteam wieder an alte Erfolge anknüpfen konnten. In seiner Begrüßungsrede würdigte Hans-Joachim Erbel die großartigen Leistungen des Pferdesportnachwuchses einerseits und hob andererseits hervor, dass es die deutschen Reiter bisher als Einzige weltweit geschafft hätten, in allen drei Disziplinen die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2024 zu sichern. Gleichzeitig sei die FN auch der einzige Sportverband in Deutschland, der bereits komplett für die Spiele qualifiziert ist.

Der Championatsball bietet auch immer die Gelegenheit, den Pferdebesitzern, Eltern und allen Förderern des Pferdesports, den Ausrüstern, Partnern und Sponsoren den Dank für die Unterstützung auszusprechen. Eine besondere Würdigung erfuhren in diesem Jahr Dr. Manfred Giensch (Hamburg) und Dieter Kröhnert (Ellerhoop), beide jahrzehntelang tragende wesentlich Säulen des „Team béhind the Team“ des DOKR, das bei Championaten den Aktiven hinter den Kulissen den Rücken für den Sport freihält. Für ihre Verdienste als DOKR-Mannschaftsarzt, seinen Einsatz in verschiedenen nationalen und internationalen Gremien und als wesentlicher Treiber dafür, die ärztliche Versorgung auf Pferdesportveranstaltungen zu optimieren , wurde „Manne“ Giensch mit dem Deutschen Reiterkreuz in Gold ausgezeichnet. MIt dem Deutschen Reiterkreuz in Silber wurde Dieter Kröhnert geehrt, der seit über 30 Jahren als Mannschafts-Hufschmied dafür sorgt, dass die deutschen Pferde bei Championaten “gut zu Huf” sind. Über die Verleihung des Ehrentitels “Fahrmeister” durfte sich darüber hinaus der langjährige Bundestainer Eckhard Meyer freuen (Separate Meldungen folgen).

Für die errungenen Medaillenerfolge 2022 waren folgende Auszeichnungen zu vergeben (in alphabetischer Reihenfolge):

FN-Ehrenzeichen in Gold mit Lorbeer: Chiara Congia aus Köln (Weltmeisterschaft Voltigieren Pas de Deux Gold), Nicholas Goldbeck aus Bargteheide (European Cup Vielseitigkeit Einzelwertung Gold). Johannes Kay aus Neuss (Weltcupfinale Voltigieren Pas de Deux Gold), Alexandra Knauf aus Köln (Weltmeisterschaft Voltigieren Longenführer Pas de Deux), Raphael Netz aus Aubenhausen (Europameisterschaft Dressur U25 Einzelwertung Gold) sowie Nina Vorberg aus Sassenberg (Weltcupfinale Voltigieren Longenführer Pas de Deux Gold).

FN-Ehrenzeichen in Gold: Elisa Abeck aus Köln (European Cup Vielseitigkeit Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung 14. Platz), Michael Brauchle aus Aalen (Weltmeisterschaft Vierspänner Einzelwertung Bronze), Helen Erbe aus Krefeld (Europameisterschaft Dressur U25 Mannschaftswertung Gold), Hendrik Falk aus Neustadt/Dosse (Weltmeisterschaft Voltigiern Longenführer Pas de Deux Silber), Anna Haag aus Nördlingen (European Cup Vielseitigkeit Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Platz 4), Carla Hanser aus Wasserburg (European Cup Vielseitigkeit Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Platz 6), Konstantin Harting aus Königswinter (European Cup Vielseitigkeit Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Platz 13.), Diana Harwardt aus Bernau (Weltmeisterschaft Voltigieren Pas de Deux Silber), Peter Künne aus Berlin (Weltmeisterschaft Voltigieren Pas de Deux Silber), Julia Krajewski aus Warendorf (Weltmeisterschaft Vielseitigkeit Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Silber), Mona Mertens aus Korschenbroich (Weltmeisterschaft Voltigieren Team Gold), Anne-Kathrin Pohlmeier aus Reffhem/Aller (Weltmeisterschaft Vielseitigkeit Trainer Dressur), Gianna Ronca aus Monheim (Weltmeisterschaft Voltigieren Team Gold), Rebecca Verlage aus Rheudt (Weltmeisterschaft Voltigieren Team Gold), Brandon Schäfer-Gehrau aus Warendorf (European Cup Vielseitigkeit Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Silber), Rodolphe Scherer aus Frankreich (Weltmeisterschaft Vielseitigkeit Trainer Gelände), Alina Schrader aus Hamburg (Europameisterschaft Dressur U25 Mannschaftswertung Gold), Peter Thomsen aus Kleinwiehe (Weltmeisterschaft Vielseitigkeit Trainer), Christoph Wahler aus Bad Bevensen (Weltmeisterschaft Vielseitigkeit Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Platz 22), Julia Sophie Wagner aus Leipzig (Weltmeisterschaft Voltigieren Damen Einzelwertung Silber), Katja Wagner aus Leipzig (Weltmeisterschaft Voltigieren Longenführer Silber) sowie Alexa Westendarp aus Wallenhorst (Europameisterschaft Dressur U25 Mannschaftswertung Gold).

FN-Ehrenzeichen in Silber: Gesa Bührig aus Kutenholz (Weltmeisterschaft Voltigieren Longenführer 4. Platz), Rainer Bruelheide aus Melle (Weltmeisterschaft Einspänner Equipechef), Karl-Heinz Geiger aus Rechtmehring (Weltmeisterschaft Vierspänner Equipechef), Kathrin Meyer aus Hamburg (Weltmeisterschaft Voltigieren Damen Einzel Platz 4), Regine Mispelkamp aus Geldern (Weltmeisterschaft Para-Dressur Einzelwertung 5. Platz, Kür 4. Platz), Anna-Lena Niehues aus Gronau (Weltmeisterschaft Para-Dressur Einzelwertung Platz 6, Kür Platz 5), Gianna Regenbrecht aus Münster (Weltmeisterschaft Para-Dressur Einzelwertung Platz 6), Alina Schrader aus Hamburg (Europameisterschaft Dressur U25 Einzelwertung 4. Platz), Marie Tischer aus Neu-Isenburg (Weltmeisterschaft Einspänner Mannschaftswertung Bronze, Einzelwertung Platz 31), Anne Unzeitig aus Greifenstein (Weltmeisterschaft Einspänner Mannschaftswertung Bronze, Einzelwertung Platz 8.), Benjamin Werndl aus Aubenhausen (Weltmeisterschaft Dressur Mannschaftswertung Bronze, Grand Prix Special Platz 5, Kür Platz 4), Frederic Wandres aus Hagen (Weltmeisterschaft Dressur Mannschaftswertung Bronze) sowie Alexander Zebrak aus Germaringen (Weltmeisterschaft Voltigieren Herren Einzel Longenführer 4. Platz).

FN-Ehrenzeichen Junioren: Cornelia Albrecht aus Celle (Europameisterschaften Dressur Junioren Equipechefin), Vieca Sofie Bade aus Braderup (Europameisterschaften Springen Children Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Platz 5), Eve Catherine Bartels aus Bad Homburg (Europameisterschaften Dressur Children Mannschaftswertung Gold), Lana-Pinou Baumgürtel aus Nottuln (Europameisterschaften Dressur Junioren Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Platz 7, Kür Platz 10), Lilly Marie Collin aus Düsseldorf (Europameisterschaften Pony Dressur Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Gold, Kür 5. Platz), Ava Ferch aus Stegen (Europameisterschaften Springen Children Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Platz 23), Antonia Häsler aus Chemnitz (Europameisterschaften Springen Children Mannschaftswertung Gold), Alice Layher aus Brackenheim (Europameisterschaft Voltigieren Junioren/Junge Voltigierer Einzelwertung Gold), Mia Allegra Lohe aus Düsseldorf (Europameisterschaften Pony Dressur Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Silber, Kür Gold), Alessa Marie Maass aus Meerbusch (Europameisterschaften Dressur Children Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Platz 6), Linus Richter aus Wardenburg (Europameisterschaften Vielseitigkeit Junge Reiter, Mannschaftswertung Silber), Franziska Roth aus Stuttgart (Europameisterschaften Pony Dressur Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Platz 14), Mathies Rüder aus Blieschendorf/Fehmarn (Europameisterschaften Vielseitigkeit Junioren Mannschaftswertung Bronze, Einzelwertung Gold), Helena Schmitz-Morkramer aus Hamburg (Europameisterschaften Dressur Junge Reiter Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Gold, Kür Gold), Ciara Schubert aus Ketsch (Europameisterschaften Fahren U25 Einzelwertung Gold),
Tony Stormanns aus Eschweiler (Europameisterschaften Springen Children Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Gold) sowie Lennard Tillmann aus Grevenbroich (Europameisterschaften Springen Children Mannschaftswertung Gold, Einzelwertung Platz 5).

Die Sponsorenplakette Dressur geht an Jessica und Rainer Schwiebert aus Kattendorf.

Die Sponsorenplakette Springen geht an die Ashford Farm an Enda Carroll aus Irland, an Elm Rock BV, Rich DeMartini aus den USA und an Mareile und Ulrich Heidenreich aus Adendorf.

Die Sponsorenplakette Vielseitigkeit wird verliehen an Prof. Dr. Bernd Heicke aus Haßloch, Lena Thoenies aus Hanstedt, Prinz Nikolaus von Croy aus Langen sowie an Prof. Klaus Fischer aus Waldachtal.

Als Dank für ihr Engagement in Pferdesport wird die Sponsorenplakette verliehen an Pikeur Reitmoden Brinkmann GmbH & Co.KG aus Herford sowie Waldhausen GmbH & Co.KG aus Köln. Beide Unternehmen verbindet in diesem Jahr eine 50-jährige Partnerschaft mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und dem Deutschen Olympiade-Komitee für Reiterei.  

Das Graf-Rothkirch-Stipendium zur Unterstützung junger Vielseitigkeitsreiter erhalten Mathies Rüder aus Blieschendorf/Fehmarn und Matti Garlichs aus Salzhausen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert