Rund 250 Junghengste wurden bei der Vorauswahl für die Körung des Hannoveraner Verbandes vorgestellt. Foto: Fellner
Rund 250 Junghengste wurden bei der Vorauswahl für die Körung des Hannoveraner Verbandes vorgestellt. Foto: Fellner

Die Vorfreude steigt – Körung der Dressurhengste in Verden

Verden. Vom 3. bis 5. November steht Verden ganz im Zeichen der jungen Dressurhengste des Jahrgangs 2020. 65 Hengste mit topaktuellen Abstammungen im modernen Zuschnitt bewerben sich um das positive Körurteil des Hannoveraner Verbandes.  Spannend wird es dann beim Hengstmarkt am Samstagnachmittag, der als OnLive Auktion stattfindet. Mit Spannung wird im unterhaltsamen Schauprogramm außerdem das Geheimnis gelüftet, wer Hannoveraner Stute des Jahres sein wird.

Die Körung der Dressurhengste wartet mit einer spannenden Kollektion und einigen Neuerungen auf. Das Abstammungsbild ist sehr vielseitig. Junghengste bewährter Vererber wie Dancier, Don Nobless oder Benicio reihen sich ein mit Nachkommen von Hengsten, die ihren ersten Jahrgang in Verden präsentieren, wie Damaschino, Despacito, Valdiviani oder Bon Courage.

Besonderes Interesse gilt stets den Mutterstämmen der Junghengste und auch dabei hält das diesjährige Körlot einige Besonderheiten bereit. Sporterfolgreiche Mütter wie die Weltmeisterin der jungen Dressurpferde, St.Pr.St. Scara Boa v. Scolari, sind ebenso unter den Müttern zu finden wie bereits mehrfache Hengstmütter wie Soljanka v. Sandro Hit. Außerdem gehören so besondere Stuten wie St.Pr.St. Reine Freude v. Ravallo (u. a. Fidertanz), St.Pr.St. Wicke v. Weltmeyer (u. a. Scolari), St.Pr.St. Welfenkrone v. Weltmeyer (Mutter von vier S-erfolgreichen Dressurpferden) oder die Bundessiegerstute St.Pr.St. Waitaki v. Weltmeyer zu den Mutterstämmen.

Die Körung beginnt am Freitag, 4. November, mit der Vorstellung auf der Dreiecksbahn. Oft kopiert, doch nie erreicht ist die Vorstellung auf dem Grün des Verdener Rennbahngeländes ein Muss für jeden pferdebegeisterten Besucher. Am Nachmittag folgt das Longieren, bevor am Samstag, 5. November, nach dem Freilaufen die Körentscheidungen gefällt werden.

Verzichtet wird erstmals auf das Freispringen der Hengste der Dressurkörung, und dennoch ist dieses nach wie vor Teil der Selektion der jungen Vatertiere. Bewertet wurde es bereits bei der Hengstvorauswahl bzw. anlässlich der Videotermine. Alles ist bereitet für spannende und ereignisreiche Tage in Verden, wenn zukünftige Stars Dressursports und der Hannoveraner Zucht ihren ersten wirklich großen Auftritt haben.

Zeitplan:
Donnerstag, 3. November
12 Uhr  Anlieferung der Hengste
14 Uhr  Ankunftsbesichtigung der Hengste

Freitag, 4. November
9 Uhr     Vorstellung der Hengste auf der Dreiecksbahn 
14 Uhr  Longieren der Hengste

Samstag, 5. November
8 Uhr     Freilaufen der Hengste mit Körung und Prämierung
14 Uhr Schauprogramm Dressur mit Präsentation der Prämienhengste und der Hannoveraner Stute des Jahres
15 Uhr  Auktion und Bidup der Hengste – zunächst die Prämienhengste; im Anschluss die weiteren Hengste in Katalogreihenfolge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert