Gewinner der Paderborn-Lippstadt Airport - Team Trophy: Das Team Herford I mit Niels von Hirschheydt (links) und Thorsten Brinkmann, sowie Ines Sieveke (nicht im Bild) Foto: Johanna Milse
Gewinner der Paderborn-Lippstadt Airport - Team Trophy: Das Team Herford I mit Niels von Hirschheydt (links) und Thorsten Brinkmann, sowie Ines Sieveke (nicht im Bild) Foto: Johanna Milse

Team Herford umjubelter Sieger in der Paderborn-Lippstadt Airport – Team Trophy

Paderborn – Alljährlich erreicht die Stimmung auf dem Schützenplatz einen Höhepunkt am Samstagabend, wenn die Paderborn-Lippstadt Airport – Team Trophy ausgeritten wird. In dieser Prüfung treten Mannschaften aus den Kreisverbänden der Region wie in einem Nationenpreis gegeneinander an – und die Teams bringen ihre lautstarke Fanbase mit. Am kräftigsten bejubelt wurde als Sieger der Paderborn-Lippstadt Airport – Team Trophy das Team Herford I mit folgenden Paaren: Niels von Hirscheydt mit Greta Stern O, Ines Sieveke mit Pikeur Cole Porter und Thorsten Brinkmann mit Pikeur Captain Cool. Platz zwei ging an die heimischen Reiter, dem Team Paderborn II bestehend aus Kai Henrik Settertobulte mit Comet, Celine Stüker mit Quickstep, Sebastian Holtgräve-Osthues mit Old Flash und Manfred Ebbesmeier mit Cekoda. Auch der dritte Rang ging nach Herford, und zwar an die zweite Mannschaft vertreten durch Sandra Puhlmann mit Lu Lou, Peer Schillinger mit MiSanto Sparkle, Louis-Fynn Tschischke mit Chila und Sabine Flörkemeier mit Clüth.
In der Einzelwertung dieser Prüfung siegte Niels von Hirscheydt mit Greta Stern O vor Huberta Vahle mit Viddi und Philippa von Hahn mit Ciara Lu.
 
Noch vor der Paderborn-Lippstadt Airport – Team Trophy fand die Fohlenauktion des Westfälischen Pferdestammbuches statt. Neun exquisit ausgesuchte Fohlen mit bester Springabstammung präsentierten sich auf dem Schützenplatz und das Lot fand großen Anklang: „Wir konnten hier wieder zahlreiche Sportreiter für unsere Fohlen begeistern. Die Fohlen wurden alle in fördernde Hände verkauft und wir wünschen den Käufern alles Gute bei der weiteren Entwicklung“, erklärte Auktions- und Vermarktungsleiter Thomas Münch. So wechselten gleich zwei der kleinen Nachwuchsstars in den Stall von Benjamin Wulschner. Das teuerste Fohlen wurde Katalognummer 5, ein Hengstfohlen von Vigo D’Arsouilles aus einer Cornet Obolensky Mutter. Der Durchschnittspreis lag bei 10.800 Euro, insgesamt erzielte das Lot 97.000 Euro.
 
Mit dem Sonntag bricht der letzte Turniertag der diesjährigen OWL Challenge an. Den Start machen die hoffnungsvollen Nachwuchspferde in der internationalen FUNDIS Youngster Tour. Mit dem IDEE KAFFEE-Preis schließt die mittlere Tour das Turnier ab. Anschließend messen sich die jüngsten Reiter der OWL Challenge in der TuPaRe-Pony-Führzügel-Trophy, bevor die erfahrensten um den Großen Preis von OWL reiten – dem sportlichen Highlight auf dem Paderborner Schützenplatz.
 
Tickets gibt es direkt an der Tageskasse am Paderborner Schützenplatz, mehr Infos zum Turnier gibt es unter www.owl-challenge.de. 

Ergebnisse OWL Challenge Paderborn 08. – 11. September 2022:

Samstag, 10. September:

29 Paderborn-Lippstadt Airport – Team Trophy (CSN), national, Höhe: 1,35m           
1.Herford I

Niels von Hirschheydt 0.00 / 60.70 sec       
Ines Sieveke   0.00 / 64.37 sec        
Thorsten Brinkmann   0.00 / 63.43 sec        

2.Paderborn II
Kai Henrik Settertobulte 4.00 / 67.86 sec    
Celine Stüker  0.00 / 70.65 sec        
Sebastian Holtgräve-Osthues0.00 / 69.21 sec        
Manfred Ebbesmeier  (10.00) / 77.70 sec   

3.Herford II
Sandra Puhlmann 00 / 67.89 sec     
Peer Schillinger 4.00 / 67.17 sec     
Louis-Fynn Tschischke  (8.00) / 68.64 sec  
Sabine Flörkemeier 4.00 / 62.11 sec

30 Einzelwertung zu Prüfung 29, Springprüfung nach Strafpunkten und Zeit
1. Niels von Hirschheydt; Greta Stern O 0 Strafpunkte 60.70 sec 
2. Huberta Vahle; Viddi 0 Strafpunkte 61.58 sec    
3. Philippa von Hahn; Ciara Lu 0 Strafpunkte 62.85 sec

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert