Logo Pikeur
Logo Pikeur

Pikeur reitet seit 50 Jahren bei Championaten mit – Imagefilm feiert Jubiläum des Herforder Familienunternehmen / DOKR-Ausrüster seit 1972


Halle/Westfalen (fn-press). Wenn aktuell bei den Weltmeisterschaften im dänischen Herning die deutschen Dressur-, Spring- und Para-Reiter sowie Voltigierer auf dem Pferd eine gute Figur machen, dann liegt das auch an der Pikeur Reitmoden Brinkmann GmbH & Co. KG. Das Herforder Familienunternehmen ist seit 50 Jahren offizieller Ausrüster des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) bei internationalen Championaten Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften sowie Nationenpreisen.

Profitierten die ersten Jahrzehnte vor allem die Springreiter und Fahrer von Pikeurs Engagement, so stattet das Unternehmen seit 2017 auch die Disziplinen Dressur, Vielseitigkeit, Para-Dressage und Para-Fahren in allen Altersklassen mit Kader- und Championatsbekleidung aus. Die Kollektion besteht aus Reithosen, Reitsakkos, Fräcken, wasserdichten Longjackets, Softshelljacken, Steppwesten, Steppjacken, Caps, Poloshirts, Geländeshirts, Turniershirts und Tube-Strümpfen. Aber nicht nur die Reiter werden ausgestattet: Auch die Pfleger der Pferde, die Bundestrainer und alle Offiziellen im Championatsteam sind seit Jahren gut erkennbar auf Championaten durch die markanten roten Poloshirts und Jacken.

DOKR-Geschäftsführer Dr. Dennis Peiler sagte: „Uns verbindet seit 50 Jahren eine vertrauensvolle Partnerschaft. Wir sind dankbar für die umfangreiche Ausstattung unserer Teams durch einen so erfahrenen, professionellen und fachkundigen Partner.“ 

Eine Partnerschaft, die auch aus dem Leben der meisten Reiter und Bundestrainer nicht mehr wegzudenken ist, wie in dem Film „50 Jahre DOKR-Ausrüster / Pikeur feiert Jubiläum“ deutlich wird. Neben den Reitern und Trainern kommt auch Wolfgang Brinkmann zu Wort, der zusammen mit seinem Bruder Klaus das Unternehmen führt. Wie man sich im roten Pikeur-Jackett bei Championaten fühlt, weiß der 72-Jährige. Er gewann 1988 Mannschaftsgold im Springen bei den Olympischen Spielen in Seoul. Und ganz nebenbei gewährt der Film Einblick in die Produktion und die Unternehmensphilosopie von Pikeur.

Das Unternehmen Pikeur:
Im Februar 1957 wurde in Uchte das Unternehmen Haefner&Co. gegründet, das Reithosen und -jacken nach Maß herstellte. Aus Haefner&Co. wurde 1964 die Firma Pikeur – das war die Geburtsstunde der industriellen Anfertigung von Reitmoden in Deutschland. Die Forschung nach neuen Materialien war das Gebot der ersten Stunde. Diese sollten eine optimale Passform ermöglichen, dabei widerstandsfähig und modisch sein. 1968 wurde in Uchte die Produktionsfläche um das Dreifache erweitert und seit 1969 erfolgte der Vertrieb ausschließlich über den Reitsportfachhandel bzw. die Fachabteilungen der Sporthäuser. Eine weitere Produktionsstätte für Reithosen entstand in Lahde/Weser, um Abnehmer in den Benelux-Ländern, der Schweiz, Skandinavien, Frankreich, Nordamerika, Kanada und sogar in Afrika bedienen zu können. 1972 begann die bis heute andauernde Partnerschaft mit dem DOKR. 1990 erfolgte die Übernahme durch die Brinkmann-Gruppe unter der neuen Firmenbezeichnung Pikeur Reitmoden Brinkmann GmbH&Co. KG, Herford. Die geschäftsführenden Gesellschafter der bugatti Holding Brinkmann GmbH & Co. KG, Klaus und Wolfgang Brinkmann, sind selbst aktive Reiter und geben dem Unternehmen Pikeur seither neue Impulse. Im Jahr 2007 feierte das Unternehmen sein 50-jähriges Jubiläum. Als Hersteller von Reitmoden ist Pikeur weltweit führend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.