Thomas Preiß stellte mit Dear Princess die Siegerin der springbetonten DSP Stuten vor
Thomas Preiß stellte mit Dear Princess die Siegerin der springbetonten DSP Stuten vor

Quty und Dear Princess siegen bei DSP Staatsprämienschau – DSP Staatsprämienschau 2022 des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt in Prussendorf

Erneut bot das Gestüt Radegast/Prussendorf den feierlichen Rahmen für die DSP-Staatsprämienschau des Pferdezuchtverbandes Brandenburg-Anhalt. Rund 90 Anwärterinnen bewarben sich um den begehrten Titel „Staatsprämienstute“. Zur Siegerin der dressurbetonten Stuten wurde dabei Quty von Q-Sieben–Sir Donnerhall I gekürt. Die von Julia Voigtländer gezogene und ausgestellte Stute gewann unter Vanessa Siedentopf bereits vor zwei Wochen in Neustadt (Dosse) das Toyota-Verbandschampionat der dreijährigen Reitpferde. Auf der gleichen Veranstaltung konnte auch die zweitplatzierte Stute Mallorca unter ihrem Reiter Marco Philipp das Viereck als Vizechampionesse verlassen. In ihrer jungen Sportkarriere gewann das Paar außerdem vor einer Woche Bronze im DSP-Championat der dreijährigen Stuten und Wallache in Darmstadt-Kranichstein. Die Morricone I–Fürstenball-Tochter, die von Gestüt Greim auf der DSP-Elite-Fohlenauktion entdeckt wurde, stammt aus der Zucht der Landwirte Jung in Groß Behnitz. Platz drei in der DSP-Staatsprämienschau erreichte die dreijährige Secret–Bordeaux-Tochter aus der Zucht von Fritz Bethke in Mark-Landin, die bereits als Siegerin ihrer Stutenleistungsprüfung begeistern konnte. Hier zeigte sie nicht nur drei überragenden Grundgangarten, sondern auch eine beispielgebende Rittigkeit.

Siegerstute Dressur Quty von Q-Sieben-Sir Donnerhall I
Bjoern Schroeder Siegerstute Dressur Quty von Q-Sieben-Sir Donnerhall I

Bei den springbetonten DSP-Stuten heißt die Siegerin Dear Princess. Die Diacontinus–Cardenio-Tochter kommt aus der Zucht und dem Besitz von Thomas Preiß aus Annarode. Die 2016 geborene Tochter des Celler Landbeschälers ist im Turniersport bereits in Springpferdeprüfungen der Klasse L siegreich. Platz zwei ging an California von Cascadello I–Cockpit. Sie konnte bereits im Juli in Neustadt (Dosse) den Titel der Verbandschampionesse der fünfjährigen Springpferde unter Jan Peters gewinnen. Züchter und Besitzer dieser Schimmelstute ist Fritz Block, Planetal OT Mörz. Auf dem Bronzerang folgte die vierjährige Origi D’O–Levisto-Tochter Olé Ola aus der Zucht von Rita Siebke-Baasch, Sarzbüttel. Ausgestellt wurde sie von Julia Voigtländer aus Berlin. Beste der drei vorgestellten Trakehner Stuten war Giselle von His Moment/T.–Imperio/T. aus dem Stall von Christian Röhl, Stendal.

Bis zum Alter von sechs Jahren haben die Stuten auf der vom Pferdezuchtverband Brandenburg-Anhalt organisierten Veranstaltung die Chance, bei einem Eintragungsergebnis von mind. 7,5 Punkten und einer Stutenleistungsprüfung von mind. 7,0 Punkten die Staatsprämienanwartschaft zu erreichen. Das Ergebnis der Vorstellung auf der Staatsprämienschau wird summiert, so dass sich das Gesamtergebnis wiederum aus der Division der Summe durch drei ergibt und 7,5 Punkte oder besser für den Titel der Staatsprämie ergeben muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.