Nomen est omen: Glamourös wechselte zum Spitzenpreis von 85.000 Euro den Besitzer (Bildnachweis: Reckimedia)
Nomen est omen: Glamourös wechselte zum Spitzenpreis von 85.000 Euro den Besitzer (Bildnachweis: Reckimedia)

Glamouröse OnLive-Auktion in Westfalen – OnLive-Auktion dressurbetonter Fohlen mit spitzen Ergebnis

77 dressurbetonte Fohlen mit feinster Pedigreeführung standen in der heutigen OnLive-Auktion am Westfälischen Pferdestammbuch zum Verkauf. Glamourös war nicht nur der Name der Preisspitze. Mit einer einmaligen Stimmung feierten die Freunde des Westfälischen Pferdestammbuchs ihre Fohlen. Zum Durchschnittspreis von 13.688 Euro wechselten 65 junge Offerten den Besitzer. Eine Tochter des Glamourdale stach im Lot besonders heraus. Sie wurde für 85.000 Euro zugeschlagen.

Glamourös! Der Name war Programm. Einen fabelhaften Auftritt hatte die Glamourdale/San Amour-Tochter bereits bei den Videoaufnahmen. In der heutigen Auktion trabte die Stute aus der Zucht und ausgestellt vom Gestüt Schultenhof in Norden-Norddeich, Runde um Runde im Takt mit viel Abdruck und Elastizität. Die Gebote flogen nur so in die Höhe. Die Schwarzbraune, entstammt dem direkten Stutenstamm der Sagami, die mit Benjamin Werndl im Dressurviereck hocherfolgreich ist. Ein spannendes Bieterduell war es bis zum Schluss. Letztendlich schlug Auktionator Thomas Münch seinen Hammer bei einem Zuschlagspreis von 85.000 Euro auf das Pult. Für 17.500 Euro sicherten sich dieselben Kunden das Hengstfohlen mit der Kopfnummer 9. Bon Totilas v. Bon Vivaldi NRW/Totilas (Z u. Ausst.: ZG Welsing/Bornhorst, Ankum) beeindruckte mit Typausstrahlung und einem makellosen Auftritt in Münster-Handorf.

Das beliebteste Hengstfohlen paradierte gleich mit der Kopfnummer 1 auf. Auch er macht seinem Namen alle Ehre: Total Dance v. Total Diamond PS/For Dance (Z. u. Ausst.: Daniela Graé, Senden) überzeugte mit erstklassiger Bewegungsgüte. Der Dunkelfuchshengst bescherte einen Auktionsauftakt nach Maß! Lange kämpften die Kunden vor Ort und online and den Bildschirmen zu Hause. Für 44.500 Euro wurde der Hengst, der aus einem Top-Mutterstamm entspringt, online zugeschlagen.

Drei Ponyfohlen standen in dieser OnLive-Auktion zum Verkauf. Zum Durchschnittspreis von 6.583 Euro fanden sie alle einen neuen Besitzer. Beliebtestes Ponyfohlen war die Kopfnummer 20. Der Sohn des Neverland WE wurde von der ZG Kellermann, Nottuln (Ausst.: ZG Familie Egge, Köln) aus der Reservesiegerin der Elite-Schau 2019 St.Pr.St. Donna Cara v. Der Classicer gezogen. Noonlight wechselte zum Zuschlagspreis von 10.000 Euro in den Besitz von deutschen Kunden vor Ort in Münster-Handorf.

In einem Ambiente, das man sich schöner nicht hätte vorstellen können, versteigerte das Westfälische Pferdestammbuch am heutigen Abend ein exquisites Lot an dressurbetonten Fohlen. 77 Auktionskandidaten betraten das Westfälische Auktionsrund. 84 Prozent der angebotenen Fohlen wechselten den Besitzer. Ausgelassen war die Stimmung des Publikums über die gesamten fünf Stunden der Auktion. Mit großer Freude feierten die Züchter und Kunden ihre Westfälischen Nachwuchshoffnungen. „Ich bin begeistert von dem Verlauf dieser OnLive-Auktion!“, so Auktionator Thomas Münch. „Besonders bedanken möchte ich mich bei unseren Westfälischen Züchtern, die uns ihre talentierten Nachwuchshoffnungen für diese Auktion, aber auch für unsere Online-Auktionen immer wieder anbieten. Ein großer Dank geht aber auch an unser ganzes Team vor und hinter den Kulissen, ohne das ein solcher Auktionsmarathon wie wir es in den vergangenen beiden Tagen erlebt haben nicht möglich gewesen wäre.“ Knapp die Hälfte der verkauften Fohlen knackte die 10.000 Euro-Marke. Vier kosteten mehr als 40.000 Euro. Mit einem Gesamtumsatz von 889.750 Euro wurden 65 Fohlen zu einem Durchschnittspreis von 13.688 Euro verkauft. Zusammen mit den gestern verkauften Springfohlen konnte das Westfälische Pferdestammbuch insgesamt 1.154.750 Euro umsetzen. Neun der heute verkauften Fohlen wurden an Kunden im Ausland zugeschlagen. 50 Zuschläge fielen live vor Ort, 15 online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.