Logo Herning
Logo Herning

WM Para-Dressur in Herning ohne Martina Benzinger – Gianna Regenbrecht rückt ins deutsche Team nach

Warendorf (fn-press). Sie ist schon seit Jahren im Para-Sport aktiv, nun stand sie kurz vor ihren ersten Weltmeisterschaften: Martina Benzinger. Daraus wird nun allerdings nichts, denn kurz vor dem letzten Trainingslager für die WM in Herning zeigte die Lipizzanerstute Nautika der Grade I-Reiterin  Lahmheitserscheinungen. „Es tut mir sportlich und menschlich sehr leid, dass Martina Benzinger nicht starten kann. Sie hatte in dieser Saison einen echten Lauf mit tollen Erfolgen und galt für uns als sichere Bank in der Mannschaftswertung“, bedauerte Equipechef Nico Hörmann.

Für Martina Benzinger rückt nun ein weiterer Championats-Neuling nach: Gianna Regenbrecht aus Münster. Die inkomplett querschnittgelähmte Medizinstudentin sitzt seit diesem Jahr im Sattel des Oldenburger Hengstes Fürst Sinclair, der schon mit seiner Besitzerin Elke Philipp 2018 in Tryon erfolgreich am Start war und dort Bronze in der Einzelwertung und mit der Mannschaft gewinnen konnte. Gianna Regenbrecht und Fürst Sinclair sind während der Saison immer weiter zusammengewachsen und konnten sich von Auftritt zu Auftritt steigern. Das Paar startet wie Heidemarie Dresing (Rheda-Wiedenbrück) mit La Boum in Grade II.

Weiterhin für Deutschland treten in Herning Regine Miselkamp (Geldern) mit Highlander’s Delight in Grade V und Anna-Lena Niehues (Gronau) mit Quimbaya in Grade IV an. Isabell Nowak (Apelern) rückt mit Fayola DB auf die erste Reserveposition nach.

Hier gibt es mehr Informationen zum deutschen Para-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.