"Heimsieg" für Remco Been mit Holland vd Bisshop beim CSI3* Ommen, das erstmals Etappe der BEMER Riders Tour war. (Foto: Leanjo de Koster)
"Heimsieg" für Remco Been mit Holland vd Bisshop beim CSI3* Ommen, das erstmals Etappe der BEMER Riders Tour war. (Foto: Leanjo de Koster)

Oranje-Triumph für Remco Been in der BEMER Riders Tour 

(Ommen/NED) Er setzte alles auf eine Karte und nutzte die Grundschnelligkeit seines Pferdes: Der 34 Jahre alte Remco Been aus den Niederlanden hat mit Holland v.d. Bisschop die dritte Etappe der BEMER Riders Tour beim CSI3* in Ommen gewonnen. Sein Glück konnte er kaum fassen – jubelte bereits begeistert nach der 41,71 schnellen und fehlerfreien Runde, obwohl da noch drei Paare nach ihm kamen.

Es war tatsächlich ein “Husarenstückchen”, was der Springreiter mit dem 15 Jahre alten belgischen Hengst im zweiten Umlauf des technisch anspruchsvollen Großen Preis – Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour ablieferte. Blitzschnell in den Wendungen und auf kürzesten Wegen nahm das Paar der führenden Amazone Julia Houtzager-Kayser (Österreich) fast drei Sekunden ab. Damit hat sich der Niederländer vor seinem “Heimpublikum” seine ersten 20 Punkte für das Ranking der BEMER Riders Tour gesichert und auf einen Schlag in der Spitzengruppe platziert. 

Die seit vielen Jahren in den Niederlanden lebende 48 Jahre alte Julia Houtzager-Kayser hatte mit High Five eine überlegte “Vorlage” für die Mitbewerber geliefert. Den dritten Rang sicherte sich der Italiener Giampiero Garofalo mit dem niederländischen Hengst Gaspahr. Auch für Garofalo sind es die ersten Punkte in der internationalen Springsportserie. 

“Es ist immer schön zuhause zu gewinnen”, so Remco Been, “ich hab mein Pferd seit sieben Jahren, er ist Spitze.” Für den Springreiter war die Tour Premierenstation: “Das war tatsächlich mein erster Tour-Start – eine gute Erfahrung. Ich checke meinen Kalender, um hoffentlich noch mehr Etappen reiten zu können.” Genau das hat auch Gianpiero Garofalo vor, der in Belgien lebt und sich nun auf die BEMER Riders Tour-Etappe in Lier vom 1.- 4. September freut.

Will und Stühlmeyer ohne Fortune

Genau elf von 50 Paaren Paare hatten fehlerfrei den Sprung in den zweiten Umlauf des Großen Preis von Ommen, präsentiert vom Handelshaus Schuttert und der Provinz Overijssel, geschafft. Der Sieger der Qualifikation, der 25-jährige Ire Matt Garrigan, war nicht dabei, er verpasste die Chance durch Springfehler. Auch der Gewinner der zweiten Etappe der BEMER Riders Tour, David Will aus Dagobertshausen und seine Colorit-Tochter Concordia, erreichten die zweite Runde nicht, ebenso wie der Titelverteidiger der BEMER Riders Tour, Patrick Stühlmeyer und Carmina. 

Das CSI3* Ommen auf der Anlage der Familie Schuttert um Turnierleiter Hendrik-Jan Schuttert erwies sich als Zuschauermagnet. Tausende Reitsportfans nutzten die Gelegenheit, Springsport live zu erleben, waren neugierig auf die BEMER Riders Tour und verschafften dem Turnier eine zwanglos-freundliche Atmosphäre. Darauf legen die Gastgeber großen Wert – eine Veranstaltung zu organisieren, die offen und gut erreichbar für alle ist – praktisch ein Familienevent.

Die BEMER Riders Tour blickt jetzt der vierten Etappe entgegen und die findet im RZ Immenhöfe in Donaueschingen statt. Das “Fest der Pferde” läuft vom 27. bis 31. Juli und ist zum zweiten Mal Gastgeber der BEMER Riders Tour.

Ergebnis Großer Preis von Ommen van het Vechtdal powered by Handelshuis Schuttert & Provincie Overijssel (1,55m) with winning round:

1. Remco Been (NED), Holland vd Bisschop 0/ 41,71

2. Julia Houzager-Kayser (AUT), High Five 0/44,34

3. Giamparo Garofalo (ITA), Gaspahr 0/ 44,69

4. Philipp Weishaupt (GER), Zineday 0/ 45,06

5. Conor Drain (IRL), Imagine 0/46,85

6. Patrick Lemmen (NED), Exit Remo 0/ 52,20

Ranking der BEMER Riders Tour nach drei von acht Etappen:

1. Janne Friederike Meyer-Zimmermann (GER), 20 Punkte

1. David Will (GER), 20

1. Remco Been (NED), 20

4. Oliver Lazarus (RSA), 17

4. Wolfgang Puschak (GER), 17

4. Julia Houtzager-Kayser (AUT), 17

7. Mario Stevens (GER), 15

7. Felix Haßmann (GER), 15

7. Giampiero Garofalo (ITA), 15

10. Maximilian Weishaupt (GER), 13

10. Mathias Norhaeden Johannsen (DEN), 13

10. Sophie Hinners (GER), 13

10. Philipp Weishaupt (GER), 13

BEMER Riders Tour im Internet – www.BEMER-riderstour.de

Bei Facebook: @bemerriderstour und @BEMER Horse Europe

Bei Youtube: BEMERRidersTour  

Bei Twitter: BEMERRidersTour 

Bei Instagram: bemer_riderstour und bemer_horse_europe 

HashTag #bemerriderstour, #bemerhorseset, #bemergroup  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.