Hardy Heckel mit Clayre (Foto: Pantel)

Spannende Springen und leuchtende Kinderaugen

Leuchtende Kinderaugen bei einer bunten Kindershow, die 1. Qualifikation zum Großen Preis und ein spannendes Mannschaftsspringen der Landesverbände – das war der Turnierfreitag beim GROSSEN PREIS VON SACHSEN.

Was für ein tolles Erlebnis für die Jüngsten: Eröffnet wurde die Kindershow zum TAG DES PFERDES, präsentiert von der micas AG, mit einem kostümierten Pony-k.o.-Springen. Hexe, Rakete, Pippi Langstrumpf, Rotkäppchen, Astronaut: Tolle Stimmung herrschte in der Halle, als die jungen Ponyreiter mit ihren kreativen Kostümen einritten. Marlene Grabner vom RFV Lengenfeld/Vogtl. e.V. startete im Kostüm als Rakete mit ihrem Pony Nutella rasant durch und holte sich den Sieg. Star im Parcours war Pony Emil. Der kleine Herzensbrecher begeisterte das Publikum in der anschließenden Show vom Show-Team „Moments in Black“ aus Österreich.

Neben diesem Show-Highlight standen spannende Prüfungen auf dem Turnierprogramm, darunter die zweite Qualifikation der Youngster Tour und der Kleinen Tour sowie die erste Qualifikation für die Große Tour. In dieser Springprüfung der Kl.S* um den Preis der CASCO International und der SEIDEL Pferdeeinrichtungen GmbH konnten sich die besten 12 Reiter für das große Finale am Sonntag qualifizieren. Als letzte Starterin setzte sich Theresa Sutterlüty mit Tailormade Chabalou mit einer fehlerfreien, schnellen Runde von 61,16 Sekunden blitzschnell an die Spitze. Der Vogtländer Hardy Heckel holte sich mit Clayre bei der Youngster Tour die Siegerschleife in der ersten Abteilung.

Viel Mitfieber-Potential bot das Mannschaftspringen der Landesverbände, bei dem 12 Teams – davon zwei Mannschaften des Gastgebers Sachsen – mit je 4 Reitern an den Start gingen. Benjamin Wulschner, Jens Heine, Manuel Prause und Michael Kölz als Team Sachsen 1 als eine der beiden Gastgeber-Mannschaften schaffte es zusammen mit vier weiteren Teams in den zweiten Umlauf. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen beendeten die Reiter aus Sachsen im entscheidenden Umlauf den Parcours jeweils fehlerfrei und legten mit insgesamt 339,50 Sekunden eine schnelle Zeit vor und setzten den Seriensieger Mecklenburg-Vorpommern richtig unter Zugzwang. Aber als letzten Starter hatten die Mecklenburger den Europameister André Thieme. Das Publikum hielt den Atem an, als er den Parcours wahnsinnig schnell durchquerte. Eigentlich hätten 48 Sekunden für den Sieg gereicht, aber André Thieme ging auf Nummer sicher und pulverisierte alle bisherigen Zeiten. Die Uhr stoppte bei 45,29 Sekunden, was seinem Team letztlich den Sieg mit 4 Sekunden Vorsprung brachte. Mecklenburg verteidigt damit seinen Titel von 2019 (auch 2016 und 2017 Mannschaftssieger; 2018 Sachsen). Hinter den Siegern platzierten sich die Teams aus Sachsen 1, Hessen, Westfalen und Hannover. Tosenden Applaus von den Tribünen gab es für alle Reiter für dieses spannende Springen.

Mit dem zur Tradition gewordenen Fußball-Duell, bei dem das Team GROSSER PREIS VON SACHSEN, bestehend aus Reitern, Pflegern, Sponsoren und Veranstaltern gegen die MDR Sport im Osten Allstars „Fußballergrößen“ Tomislav Piplica, Ingo Hertzsch, Skerdilaid Curri, Heiko Weber, Miroslav Jovic, Christian Fröhlich, Nico Kanitz kickte, klang der Abend aus.

Punktespringprüfung Nr. 7 Kl. M**

1.       Abt.: 1. Carsten Biermann mit Suncelina, 65/46.37 (Fehler/Zeit); 2. Leo Büschner mit Stakko’Blue 65/46.65, 3. Anja Steindl mit Little Lucie 6, 65/47.98

2.       Abt.: 1. Hans-Peter Konle mit Dressed For Success , 65/44,65; 2. Kati Lekander mit Ceedah, 65/44,77; 3. Kathrin Müller mit Ipanema 19, 65/45,35

Zwei-Phasen-Springprüfung Nr. 3 Kl. M**

1.       Abt.: 1. Hardy Heckel mit Clayre, 0/44,97 (Fehler/Zeit); 2. Gencho Genchev mit Celvistano 0/40,82; 3. Maximilian Weishaupt mit Captain Foxx, 0/41,36

2.       Abt.: 1. Max-Hilmar Borchert mit Dustie MHB, 0/40.57 (Fehler/Zeit); 2. Harm Wiebusch mit Cosima 300, 0/43,99; 3. Harm Wiebusch mit Chimbo 0/45.82

Springprüfung Nr. 9 Kl. S* (1. Qualifikation Große Tour)

1.       Theresa Sutterlüty mit Tailormade Chabalou, 0/61,16 (Fehler/Zeit); 2. Maximilian Weishaupt mit Nexus, 0/61,95; 3. Richard Gardner mit Calsito, 0/63,33

Springprüfung Nr. 13 Kl. S* (Mannschaftsspringen der Landesverbände mit 2 Umläufen)

1.       Meckelburg-Vorpommern (André Thieme/Contadur, Thomas Kleis/Donna Lottchen, Christoph Lanske/Calestra, Denise Svensson/Come and Fly), 0/335,44 (Fehler/Zeit)

2.       Sachsen I (Benjamin Wulschner/Chaccobel, Michael Kölz/Cellato, Jens Heine/Chabalou, Manuel Prause/Cascada), 0/339,50

3.       Hessen (Amke Stroman/Comandante, Ulrich Hensel/Vancour, Linus Georg Weber/Hubertushof’s Calido, Jörg Oppermann/Quin-Ba-Lou), 1/369,83

Alle Start- und Ergebnislisten finden Sie unter:

https://results.equi-score.de/event/2021/16933/de

weitere Informationen unter www.grosser-preis-von-sachsen.de