Logo Pferdesportverband SH

Satower Voltigierer in Alsfeld erfolgreich

 Alsfeld (Hennrika Nehls). „Sie kamen als letzte ins Starterfeld und rollten das Feld von hinten auf“, so wurde das Abschneiden der Voltigiergruppe Satow 1, die den Landesverband Mecklenburg-Vorpommern auf dem Deutschen Voltigierpokal im Pferdezentrum Alsfeld (Hessen) vertreten hat, vom Moderator Leonhard Laschet kommentiert. Um den Pokal der L-Gruppen war ein Starterfeld von 20 Voltigiergruppen aus dem gesamten Bundesgebiet angetreten. In der Qualifikationsprüfung legte die Gruppe aus Satow in der Pflicht mit der Wertnote 6,100 und dem dritten Platz in ihrer Abteilung den Grundstein für ihr erfolgreiches Abschneiden. Am Samstag folgte die Kür mit einer Wertnote von 7,233. Somit konnten sie die Qualifikationsprüfung mit 6,458 Punkten als Sieger für sich entscheiden und starteten im Finale an letzter Startposition. Hier lagen sie nach der Pflicht wiederum auf dem dritten Platz und es galt in der Kür nochmal alles zu geben, um in dem starken Starterfeld zu bestehen. 

Mit einer korrekten Ausführung in einer kreativen Kür zum Thema Orient konnten sie sich nochmal steigern, erhielten eine 7,771 und rückten auf den zweiten Platz vor. Damit erkämpften die Voltigierer des Satower RFV e.V. (Foto: privat) mit ihrem 16jährigen Wallach Raffaelo und Hennrika Nehls an der Longe auch den Kürpokal für die beste Kür der L Gruppen, den sie nun für ein Jahr ihr Eigen nennen dürfen. 

Eine beachtenswerte Leistung der Sportler, die das beste Ergebnis für den Landesverband MV in der Geschichte des Deutschen Voltigierpokals unter schwierigsten Trainingsbedingungen erkämpften.