Aus der Mutter der Katalognummer 139, Udomar v. Uriko-Cassini II, ist bereits ein international bis 1,60 Meter-Springen erfolgreiches Sportpferd hervorgegangen. (Foto: Janne Bugtrup)

Der Countdown läuft: Holsteiner Körung und Elite-Reitpferdeauktion

(Neumünster) In den Neumünsteraner Holstenhallen ist alles vorbereitet für die 51ste Holsteiner Körung und Elite-Reitpferdeauktion. Vom 28. bis 30. Oktober werden sich die ausgewählten Hengstanwärter des Jahrgangs 2019 dem Urteil der Körkommission stellen und über die Elite-Auktion wechseln vielversprechende Nachwuchshoffnungen die Besitzer.

Rund 40 Elite-Reitpferde treten die Anreise nach Neumünster an: Von Rohdiamanten oder bereits auf dem Turnier erfolgreichen Pferden für den Parcours über hochinteressante Kandidaten für den Busch bis hin zum bewegungsstarken Dressuraspiranten ist für jegliche Ambitionen das passende Pferd vertreten. So zum Beispiel die Katalognummer 103, Call me London v. Carembar de Muze-Cassini I. Nicht nur die Erfolge ihrer Verwandtschaft aus direkter Mutterlinie sprechen für diese sympathische vierjährige Schimmelstute, sie ist selbst auch schon altersgemäß in Konkurrenzen über 1,10 Meter platziert. Eine weitere Offerte zum direkt Losreiten stellt die Katalognummer 115 dar: Ida von der Söhr lautet der Name dieser fünfjährigen Fuchsstute, die bereits Springpferdeprüfungen als Siegerin beendet hat. Sie stammt ab vom Weltmeister Vigo d’Arsouilles, der im vergangenen Jahr mit Vigado den Holsteiner Siegerhengst stellte, und ihre Mutter war selbst erfolgreich bis 1,50 Meter-Niveau. Ebenfalls mit hoher Eigenleistung der Mutter brilliert die Katalognummer 139, Udomar v. Uriko-Cassini II. Die Mutter dieses 2018 geborenen Wallachs war in 1,40 Meter-Springen hocherfolgreich und brachte in Anpaarung mit Cachas die 1,60 Meter-Springerin Cateleya (Olivier Philippaerts/BEL). Die Auktionspferde sind noch bis einschließlich Montag, den 25. Oktober, in Elmshorn auf der Holsteiner Verbandsanlage eingestallt und können nach Absprache ausprobiert und angeschaut werden. Während der Veranstaltung in Neumünster präsentieren sie sich am Freitagabend, den 29. Oktober, ab 18 Uhr live dem Publikum. Die Auktion startet am 30. Oktober ab 11 Uhr.

Restkarten verfügbar
Dank der aktuell geltenden Landesverordnung Schleswig-Holsteins dürfen in Holstenhallen von Neumünster in diesem Jahr wieder zahlreiche Zuschauer begrüßt werden. Allerdings unter Einhaltung der 3G-Regelung: alle Besucher müssen geimpft, getestet oder genesen sein. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Wer dabei sein möchte, sollte sich beeilen und sich seine Tickets entweder bei den Holstenhallen (info@holstenhallen.com) oder auf der Website www.holsteiner-verband.de sichern. Karten gibt es bereits ab 15 Euro pro Tag. Alle Fragen rund um die Auktion und natürlich zu den Kandidaten selbst beantwortet Roland Metz (Telefon: +49 171 4364 651, E-Mail: rmetz@holsteiner-verband.de) gerne.