Logo Pferdesportverband SH

Nordostdeutsche Meisterschaft der Voltigierer in Redefin

   Rostock (Elke Spierling/Hennrika Nehls). Es staunte so mancher über die zahlreichen Kinder und Jugendlichen in ihren Wettkampfoutfits und den kreativen Haarfrisuren an dem zurückliegenden Wochenende im Landgestüt Redefin. Trotz strenger 3-G-Regeln der Landesverordnung MV, die stets kontrolliert wurden, verwandelt sich die große Reithalle des Landgestütes in eine Voltigier-Arena. Bei schönstem Sonnenschein und guter Stimmung bei allen Organisatoren, Richtern, Helfern und Aktiven wurde es für alle Beteiligten zu einem großen Erlebnis. In der Länderwertung belegte das Team Mecklenburg-Vorpommern mit der Einzelvoltigiererin Alina Roß (U21), den Juniorinnen Lina Ulrich, Elisa Moeller-Eilmann, Hanna Schulze, Maria Stückmann und dem Senior-Doppel Sarah Reddig und Toni Brummer und den Gruppen Juniorteam Rostock, der M-Gruppe vom Club der Vielseitigkeitsreiter Insel Usedom und der L-Gruppe des Satower RFV den dritten Platz. Erfolgreichster Landesverband wurde das Team aus Hannover gefolgt von Schleswig-Holstein. Wiederum konnte sich Alina Roß in der Altersklasse U21 (Foto links: Elke Spierling) gegenüber den Konkurrentinnen deutlich behaupten und die Meisterschaftsschärpe wurde ihr und ihrem Vater Volker Roß von unserem Präsidenten Herrn Dr. Dittmann überreicht. Aufgrund ihrer zurückliegenden sportlichen Erfolge wurde Alina Roß und Familie durch unseren Präsidenten geehrt. Volker Roß als Longenführer und Trainer der Tochter wurde mit der Ehrenplakette des Landesverbandes ausgezeichnet. Ein besonderer Dank ging an Marion Schulze für ihre jahrelange Unterstützung des Voltigiersports insbesondere für Alina. Lina Ulrich (Foto rechts: Peggy Ulrich) und Elisa Moeller-Eilmann schafften am Sonntag den Sprung ins Finale und wurden mit einem 5. und 7. Platz bei den Junior Einzelvoltigierern Damen belohnt. Das Juniorteam Rostock wurde Vizemeister der nordostdeutschen Meisterschaft 2021. Sarah Reddig und Toni Brummer verpassten knapp die Bronzemedaille in der Meisterschaftswertung Senior Doppel.   

Mit einem 2. Platz in der Prüfung der L-Gruppen krönten die Voltigierer des Satower Reit- und Fahrvereins am vergangenen Wochenende ihre diesjährige Turniersaison. Nur 0,012 Punkte trennten sie dabei vom Sieger der Prüfung, der Gruppe St. Hubertus Garrel II vom Landesverband Weser-Ems. Platz drei ging an den RC Blau-Weiß Löwenstedt vom Landesverband Schleswig-Holstein. Zwölf Gruppen gingen in dieser Prüfung an den Start und schon nach dem ersten Durchgang der Pflicht setzen sich die drei Platzierten an die Spitze des Feldes, Satow lag hier noch auf Rang drei. In der Kür konnten die Satower dann aber zum Thema Orient noch einen Platz gutmachen. 

 Im August war der Satower Reit- und Fahrverein (Foto unten: Hennrika Nehls) selbst noch Ausrichter der Landesmeisterschaft Voltigieren Mecklenburg-Vorpommern, die ebenfalls in Redefin ausgetragen wurde. Es war das erste Turnier nach monatelanger pandemiebedingter Pause. Sehr erfolgreich präsentierten sich die Nachwuchsgruppen des Vereins und die L- Gruppe konnte mit einem Sieg in ihrer Leistungsklasse überzeugen. Damit qualifizierte sich die Gruppe Satow I auf ihrem Pferd Rafaello und ihrer Longenführerin Hennrika Nehls für die Nordostdeutsche Meisterschaft, an der Voltigierer aus den Landesverbänden Berlin- Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hannover, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Weser-Ems und Mecklenburg-Vorpommern teilnahmen. 

Nun heißt es nochmal fleißig trainieren, denn mit diesem 2. Platz haben sie sich die Nominierung für den Deutschen Voltigierpokal der M- und L- Gruppen in Alsfeld (Hessen) vom 29. bis 31. Oktober erkämpft.

Vielen Dank an das Organisationsteam und an die zahlreichen Helfer aus allen Voltigiervereinen Mecklenburg-Vorpommerns. Vier tolle Voltigiertage haben einen engen Zusammenhalt geschaffen und motivieren für weitere gemeinsame Aktivitäten.  Wir danken herzlich all unseren Sponsoren und Unterstützern, die diese Meisterschaft möglich machten!