Für die LONGINES CHI CLASSICS BASEL 2022 mit der Springreit- und Dressur-Weltelite sind ab sofort Tickets erhältlich. © CHI Classics Basel/Katja Stuppia

TICKETS FÜR DIE LONGINES CHI CLASSICS BASEL SIND AB SOFORT ERHÄLTLICH

 Vom 13. bis 16. Januar 2022 begrüsst der hochstehende Basler Pferdesportanlass bei seiner zwölften Austragung nicht nur wie bisher die Weltelite des Springreitsports sondern erstmals auch der Dressur. So wird das Turnier von einem CSI (Concours de Saut International) zu einem CHI (Concours Hippique International). «CLASSICS in unserem neuen Namen steht für die Qualität unseres Events und unseren Anspruch. Auch in Zukunft möchten wir weltweit zu den Top-Anlässen des Reitsports gehören», erklärt Dr. h.c. Thomas Straumann, Verwaltungsratspräsident der Trägergesellschaft der neu LONGINES CHI CLASSICS BASEL genannten Veranstaltung. 

Grand Hotel Les Trois Rois Hauptsponsor der Dressur 

Dass die besten Dressurreiterinnen und -reiter aus aller Welt in Basel starten können, ermöglicht das Grand Hotel Les Trois Rois, eines der ältesten Stadthotels Europas, als neuer Hauptsponsor dieser Disziplin. Tanja Wegmann, General Manager Grand Hotel Les Trois Rois, freut sich jetzt schon auf die Premiere. «Es macht uns stolz, dass wir zusätzlich zu unserem Engagement im Springreitsport auch die olympische Disziplin Dressur präsentieren dürfen. Die Grazie und Ästhetik der klassischen Reitkunst passen hervorragend zu unserem Haus.» Mit dem Grand Prix am Samstag und der Kür am Sonntag stehen zwei attraktive Dressurprüfungen neu im Programm des Basler Reitturniers. 

Ticketvorverkauf gestartet 

Andy Kistler, Präsident des Organisationskomitees, freut sich nach dem coronabedingten Ausfall 2021 umso mehr auf das Turnier im Januar 2022. «Unsere Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Tickets sind ab sofort bei Ticketcorner und Ticketmaster erhältlich. Am besten sichert man sich die begehrten Plätze jetzt schon!» Die aktuellen Bestimmungen erlauben es, unter Einhaltung von 3G die volle Hallenkapazität zu nutzen. Dies bedeutet, die Zuschauenden ab 16 Jahren müssen geimpft, genesen oder getestet sein. Vizepräsident Christoph Socin ergänzt: «Die Besuchenden können sich auf unser Schutzkonzept, das auf den jeweils gültigen Vorgaben basiert, verlassen. Bei einer verordneten Absage könnten die gekauften Tickets aber selbstverständlich retourniert werden.»