Logo Pferdesportverband SH

Landesbreitensport-Festival für die ganze Familie

 Güstrow (Breitensportbeauftragte Sigrid Gierich). „Am 25. und 26. September 2021 fand in Güstrow das 21. Landesbreitensport-Festival statt. Der Samstag begann mit den Reiterwettbewerben und den Führzügelwettbewerben. Die Champagner-Challenge stellte die Teilnehmer vor die Herausforderung, einhändig nach Anweisung der Richter zu reiten und in der anderen Hand einen Becher mit Wasser möglichst ohne Wasserverlust zu transportieren. In der offenen Kür der Reitweisen zeigten die beiden Teilnehmer sowohl Arbeit an der Hand als auch unter dem Reiter – und vor allem zeigten sie viel Phantasie bei der Auswahl des Themas, der Musik und der Kostüme.

In der Zwischenzeit rockten die Voltigierer die Halle. Die Stimmung war bis auf den Turnierplatz zu hören. Die Teilnehmenden waren mit so viel Eifer und Engagement dabei und es war eine Freude zuzusehen. Zur Siegerehrung kamen alle Gruppen und Einzelteilnehmer vor dem Richterturm zur Aufstellung. Die Freude bei der Bekanntgabe der Ergebnisse war schön anzusehen. Dazu wurde noch das Voltigieren gezeigt und erläutert. Ein wirklicher Hingucker.

In der Gleichmäßigkeitsprüfung galt es, zwei Runden in möglichst gleicher Zeit mit dem Pferd zu absolvieren. Hut ab vor dem Zeitempfinden der Teilnehmer. Die Geschicklichkeitsrennen beendeten den ersten Tag für die Reiter. In dieser Prüfung gab es unspektakulär klingende Aufgaben, wie von rechts aufsteigen. Wer das noch nicht versucht hat, kann nicht nachvollziehen, was in den Köpfen der Teilnehmer so vorgegangen sein muss. Aber auch Ringreiten, Slalom, Ball in einen Eimer werfen, einen Ball per Besen durch ein Stangen-L zu befördern standen auf dem Plan. Und dazu noch ein Richter mit Stoppuhr in der Hand. Also – eine Heraus-forderung für die Teilnehmer und ein Spaß beim Zusehen.

Der Sonntag stand fast ganz im Zeichen von Dressur und Springen und einer Theorie-prüfung. Aufgelockert wurde dies durch das Pas de deux. Hier traten zwei Paare an: Engel und Teufel und Englisch meets Western. Auch wenn in diesem Jahr die EWU und die VFD nicht dabei war: Den Teilnehmern hat es Spaß gemacht, die Zuschauer waren mit Eifer und Ausdauer dabei und die Richter und Helfer haben ihr Bestes gegeben. Dann noch die gute Verpflegung vor Ort, inclusive Waffeln von den Voltigieren und ein Eiswagen. Was können wir uns für das Landesbreitensport-Festival mehr wünschen? Hier schon mal der Terminvorschlag für das nächste Jahr: mit dem 01. und 02. Oktober 2022 für das dann 22. Landesbreitensport-Festival.Freue mich auf ein Treffen dort. Bis dahin: Bleiben Sie gesund und dem Pferdesport gewogen“, ihre Sigrid Gierich.