Tschüss, Gert Herrmann (2.v.r.)! Ein letztes Mal hat der ZDF-Kommentator und Reitsport-Experte am vergangenen Wochenende den CHIO Aachen kommentiert. Präsente gab's von Kollegin Kristin Otto sowie Frank Kemperman und Michael Mronz (rechts) Foto- CHIO Aachen

Premiere zum Abschied – Letzter CHIO Aachen für Gert Herrmann als ZDF-Kommentator – 2022 dann als Gast in der Soers

Ein Jahr im Voraus hat noch nie ein Journalist eine Akkreditierung für den CHIO Aachen erhalten. Bis gestern. Denn zum Abschied gab’s die Premiere: ZDF-Kommentator Gert Herrmann erhielt den Turnierausweis 2022 als frühzeitige Einladung für den CHIO im kommenden Jahr aus den Händen von Michael Mronz, Geschäftsführer der Aachener Reitturnier GmbH und Frank Kemperman, Vorstandsvorsitzender des CHIO-Ausrichters Aachen-Laurensberger Rennverein e.V.. Aus gutem Grund: Für Herrmann ist der CHIO 2021 seine Abschiedsvorstellung als Aachen-Kommentator.

Als 16-Jähriger war Herrmann erstmalig in Aachen – privat, und geschlafen hat er im Zelt. Aber die meiste Zeit war er eh in der Soers, denn er hat keine Veranstaltung verpasst. 1997 dann der erste Einsatz als Reit-Reporter zusammen mit Journalistenlegende Arnim Basche. In den vergangenen 24 Jahren kommentierte Herrmann zahlreiche Beiträge und Live-Übertragungen aus Aachen, darunter natürlich auch die Reit-WM 2006 und die -EM 2015. Aufgrund seiner besonnenen Art und seines großes Fachwissens schätzen ihn auch die Reiter sehr – deswegen haben auch alle CHIO Aachen Sieger 2021 gerne auf einer Panorama-Ansicht des Hauptstadions unterschrieben, die Gert Herrmann als Dankeschön und Anerkennung zusätzlich zur Akkreditierung überreicht bekam. Und auch von den Kollegen gab’s bei der kleinen Zeremonie im ZDF-Redaktionsmobil Präsente, überreicht von Moderatorin Kristin Otto.