Logo CHIO Aachen

Aachen: Vielseitigkeitspferde “fit to compete” – Vielseitigkeit in der Soers beginnt am Freitag mit der Dressur

Aachen (fn-press). Mit der Verfassungsprüfung hat das CHIO nun auch in der Vielseitigkeit begonnen. Alle vorgestellten Pferde konnten vor den Richtern bestehen und treten damit am morgigen Freitag in Dressur und Springen an. Die Entscheidung fällt traditionell am Samstag in der Geländeprüfung. Fürs deutsche Team starten Josephine Schnaufer-Völkel (Neitersen) mit Pasadena, Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Rosveel, Ingrid Klimke (Münster) mit Equistros Siena Just do it und als Schlussreiter Andreas Ostholt (Warendorf) mit Corvette.

Insgesamt gehen 39 Starter aus acht Nationen an den Start. Nicht dabei ist Michael Jung (Horb), dessen Kilcandra Ocean Power kurzfristig ausgefallen ist. Als Einzelreiter starten für Deutschland Malin Hansen-Hotopp (Gransebieth) mit Carlitos Quidditch K, Sophie Leube (Hamm) mit Jadore Moi und der U25-Förderpreis-Gewinner Jerôme Robinè (Darmstadt/Warendorf) mit Black Ice.

Die Dressur findet am Freitagvormittag ab 8.30 Uhr im Fahrstadion statt, für die Geländeprüfung geht es ab 17:45 Uhr dann ins Hauptstadion.