Logo Pferdesportverband SH

Johann Greve Achter bei der DJM im Springreiten

Darmstadt (Anne Kurp). Voller Vorfreude reisten die nominierten Mecklenburger Nachwuchs Spring-und Dressurreiter nach Darmstadt/ Kranichstein. Mit im Gepäck die Mannschaftsführer Springen Heiko Strohbehn und Michael Thieme als Mannschaftsführer Dressur. Auch wenn keine Siege und Treppchen Plätze für unsere Knaller aus dem Norden frei waren, zeigten unsere Reiter alle sehenswerte Runden. Im Springen gehört neben guter Vorbereitung, Nervenstärke und Konzentration, einem fitten Pferd auch immer noch das Quäntchen Glück.

Die jüngste Teilnehmerin Emma Wiktor war mit Ihrem Pferd Clara in Topform. Leider unterliefen ihr im entscheidenden Moment unglückliche Fehler. Schade, dass so etwas nicht zuhause passieren kann, aber das gehört auch dazu.

Paula Nagel ritt in der ersten Runde stark und pilotierte ihre filigrane Stute mit eigenwilliger Technik fehlerfrei durch den anspruchsvollen S-Parcours. Durch zwei ärgerliche Abwürfe am Samstag verfehlte Paula das Finale am Sonntag um einen Platz.

Die beiden „alten Hasen“ Lilly Plath und Johann Greve sattelten ihre Erfolgspferde Charlie Sheen und Caressina für die schwersten Springen des Turniers. Die Ansprüche an Pferd und Reiter sind bei den Deutschen Jugendmeisterschaften vom S* Springen bis S *** Springen.

Beide kassierten im ersten S-Springen einen Fehler. Johann konnte sich aufgrund seiner schnellen Zeit im starke Starterfeld noch platzieren. Auch am 2. Tag behielt Johann Greve die Nerven und konnte sich mit 0 Fehlern platzieren. Leider hatte Lilly etwas Pech und erreichte das Finale der besten 22 nicht. Der größte Krimi für MV begann jetzt. In dem schweren Springen der Klasse S*** arbeitete sich Johann auf den 4. Platz vor, die Medaille in greifbarer Nähe. Leider fehlte auch hier etwas Glück, so dass Caressina sich zwei leichte Fehler erlaubte. Am Ende fuhr das für MV leistungsmäßig beste Paar unserer Mannschaft mit drei toll erkämpften Schleifen glücklich und zufrieden nach Hause.

Rangierung Springen:

Johann Greve mit Caressina – Altersklasse Junger Reiter – Platz 8

Lilly Plath mit Charlie Sheen – Altersklasse Junge Reiter – Platz 31

Paula Nagel mit Carmen – Altersklasse Junior – Platz 31

 Emma Wiktor Clara – Altersklasse Children – Platz 36 

Auch die Dressurreiter gingen mit Begeisterung an den Start. Zunächst begannen Bonaparte mit Betty Büning. Die beiden arbeiteten konzentriert ihre Lektionen ab, konnten aber leider nicht ganz an ihre gewohnten Ergebnisse anknüpfen. Mit guten Ergebnissen, aber im Gesamtklassement nicht platziert, zeigte sich auch Lana Külper mit dem routinierten Dozent beim Bundesnachwuchschampionat. Die aktuelle Landesmeisterin der jungen Reiter Joya Catharina Stolpmann sattelte ihren Dajano in der Juniorentour und konnte hier mit soliden Ergebnissen punkten. Ebenso erreichte die Landesmeisterin der Junioren, Antonia Kurp mit ihrer Holsteiner Stute Cypres Two, achtbare Ergebnisse bei Ihrem ersten Auftritt in der Juniorentour der Deutschen Meisterschaft. 

Rangierung Dressur:

Lana Marie Külper mit Dozent im Bundesnachwuchschampionat – Platz 17

Betty Bünning mit Bonaparte bei den Ponys – Platz 36

Joya Catharina Stolpmann mit Dajano – Altersklasse Junioren – Platz 30

Antonia Elisa Kurp mit Cypres Two – Altersklasse Junior – Platz 32

Abschließend gilt ein großer Dank an all diejenigen, die ein solches Event möglich gemacht haben. Der Veranstalter hat ein liebevoll gestaltetes Pferdefest für Jugendliche professionell unter den erschwerten Coronabedingungen organisiert. Michael Thieme und Heiko Strohbehn – kurzfristig auch für Elke Spierling eingesprungen – redeten den Teilnehmern gut zu und unterstützten fachlich und mental. Wir waren ein super Team, fieberten Disziplinübergreifend mit und erlebten gemütliches Zusammensein in gemütlicher Runde am Stallzelt.