Distanzreiten

EM Distanzreiten: Platz 12 für Bernhard Dornsiepen

Ermelo/NED (fn-press). Bei den Europameisterschaften im Distanzreiten in Ermelo in den Niederlanden hat Bernhard Dornsiepen als bester Deutscher Platz zwölf belegt. Mit seinem erfahrenen Bekele el Djem schaffte er die 160 Kilometer lange Strecke mit einer Durchschnittgeschwindigkeit von 18,01 Kilometern in der Stunde. In Ermelo fanden zeitgleich auch die Weltmeisterschaften der Nachwuchs-Distanzreiter statt. Hier belegten Nayla Al Samarraie mit Warsana und Alexandra Weitz mit Saiide al Samara die Plätze 19 und 20.

Bernhard Dornsiepen nahm bereits mehrfach an Welt- und Eurpameisterschaften teil .Der gelernte Pferdewirt und Hufschmied bildet auch immer wieder junge Pferde aus und bringt sie in den großen Sport. So auch sein jetziges Spitzenpferde Bekele El Djem, den er er dreijährig gekauft und dann ausgebildet hat. 2017 ist der Wallach seine erste 160-Kilometer-Strecke gegangen. Bei den Europameisterschaften 2019 in Euston Park in Großbritannien startete er mit Bekele und gewann dort gemeinsam mit Jule Klingbeil und Merle Röhm in der Mannschaft die Bronzemedaille. Über sein Pferd sagt er: „Bekele ist eine Mischung aus einem verträumten Minimalisten und einem hochexplosiven Sprengstoff, aber unglaublich liebenswert und sehr leistungsbereit.“

Der Sieg bei der EM in Ermelo ging an die Spanierin Angel Soy Coll mit Warrens Hill Chayze. Sie ritten die 160 Kilometer mit einer Durchschnittgeschwindigkeit von 20,99 Kilometern in der Stunde (Reitzeit: 7 Stunden, 31 Minuten, 21 Sekunden). In der Mannschaftswertung ging der Sieg ebenfalls nach Spanien, vor Frankreich und Italien.

Jugend-WM in Ermelo
Die Nachwuchs-Distanzreiter starteten in Ermelo über eine Strecke von 120 Kilometern. Nayla al Samarraie aus Rotenburg an der Fulda und ihre Teamkollegin Alexandra Weitz waren gemeinsam auf der Strecke unterwegs und kamen auf Platz 19 und 20 knapp hintereinander ins Ziel. Die 20-jährige Nayla Al Samarraie ist amtierende Deutsche Jugendmeisterin, Alexandra Weitz Vize-Meisterin. Mit ihren Pferden Warsana und Saiide al Samara benötigten sie eine Reitzeit von 6 Stunden, 52 Minuten und 17 bzw.19 Sekunden. Ihre Durchschnittsgeschwindigkeit betrug 17,46 Kilometer in der Stunde. Insgesamt kamen bei der Jugend-WM 38 Nachwuchs-Distanzreiter*innen ins Ziel. Der Sieg ging in der Einzelwertung an die Vereinigten Arabischen Emirate. In der Teamwertung siegte die Mannschaft aus Frankreich vor Malaysia und Belgien.

Alle Ergebnisse der EM und WM gibt es hier.