FN Logo

HLP-Sportprüfung: Cornet’s Edition und For Fontane vorne – 25 Junghengste stellten sich im Herbst der Bewertungskommission

Münster (fn-press). Bei der im Herbst stattfindenden Sportprüfung für gekörte Hengste schnitten For Fontane bei den dressurbetonten Hengsten und Cornet’s Edition bei den springbetonten Hengsten am besten ab. Insgesamt stellten sich ein Dutzend Dressur- sowie 13 Springhengste dem Urteil der Bewertungskommission.

Das beste Ergebnis erzielte der vierjährige Hannoveraner For Fontane, der sich zu Beginn der Sportprüfung noch etwas verhielt, sich im Verlauf der Sportprüfung aber immer mehr losließ und sich immer besser präsentierte. Sehr gut (Note 8,8) gefiel der Bewertungskommission vor allem der sichere und fleißige Schritt des dunkelbraunen Hengstes, für den Trab gab es die 8,2, für den Galopp die 8,0. Für die Rittigkeit und seine Perspektive erzielte der For Fontane, der sich laut Aussage von Fremdreiter Sebastian Heinze sehr gut arbeiten ließ, die Note 8,5. Die gewichtete Endnote lautete damit 8,41. For Fontane (v. For Romance II – Stedinger), der mit seinem Reiter Jacob Schenk auch Teilnehmer an den Bundeschampionaten in Warendorf war, stammt aus der Zucht von Elmadin Löcke aus Tiddische und wurde von Michael Schenk aus Römstedt ausgestellt.

Ebenfalls ein gutes Ergebnis – Endnote 8,06 – erzielte der fünfjährige Celler Landbeschäler Brixton, ein Westfale v. Borsalino – His Highness aus der Zucht von Adolf-Theo Schurf aus Bedburg. Brixton zeichnete sich vor allem durch seinen sehr guten Galopp (9,0) aus.

Bei den vierjährigen springbetonten Hengsten war es der Fuchshengst For Space, der in dieser Sportprüfung die besten Noten erzielte. Der Hannoveraner von For Pleasure – Comte aus der Zucht und im Besitz von Marion Gräbener aus Wilnsdorf erhielt in allen Prüfungsmerkmalen Noten im mittleren Achter-Bereich, wodurch sich auch eine gewichtete Endnote von 8,44 ergab. Am höchsten bewertet wurde dabei das Springvermögen mit 8,7.

Ebenfalls die 8,7 für das Vermögen und obendrein die 8,8 für die Manier gab es für den fünfjährigen Cornet’s Edition aus der Zucht von Friedrich Niemeyer aus Petershagen (Endnote 8,66). Cornet’s Edition (MV: Clapton) war in Münster einer von insgesamt vier Söhnen des Cornet Obolensky, der laut FN-Erfolgsdaten inzwischen 94 Söhne vorweisen kann, die ins Hengstbuch I deutscher Zuchtverbände eingetragen sind. 

Alle Ergehnisse gibt es unter www.hengstleistungspruefung.de