Benjamin Wulschner und Neuzugang Prieure hatten ihre Drei-Sterne-Premiere in Lohmer-Halberg. (Foto: Fotografie Marx)

Vierbeinige Verstärkung für Benjamin Wulschner

(Dahlen) Ein eleganter, dunkelbrauner Neuzugang verstärkt die sehr sportliche “Pferderiege” in Stall von Benjamin Wulschner seit kurzer Zeit. Prieure heißt er und hatte mit seinem Reiter aus dem sächsischen Dahlen 3-Sterne-Premiere in Lohmar-Halberg: “Es war tatsächlich unsere Premiere in einem S auf diesem Niveau und ich bin sehr angetan von Prieuré, der seine Sache mit mir gut gemacht hat” sagt der Springreiter. 

Der dunkelbraune Hannoveraner Wallach kam aus Niedersachsen nach Dahlen, Prieure ist u.a. auch bereits bei Deutschen Meisterschaften (Eva Bitter) dabei gewesen. Der elf Jahre alte Hannoveraner ist ein Nachkomme von Perigueux aus einer Acord II-Mutter aus der Zucht von Erwin Brennecke. Urgroßvater des Springpferdes ist Hannovers berühmter Stakkato.

Mit Chaccobel wurde Benjamin Wulschner, der seit mehreren Monaten für den LV Sachsen startet, Zehnter im Großen Preis in Lohmar-Halberg. Top-Pferd Bangkok Girl mit der Wulschner bereits Vierter im Deutschen-Spring-Derby war, gewann in Lohmar das Speed-Derby am Samstagabend. Mit dem Mecklenburger Cuno siegte Benjamin Wulschner in einem klassischen S*-Springen und belegte mit Special One auch noch Rang zwei. 

Wulschner lebt und arbeitet seit rund drei Jahren in Dahlen nahe Leipzig und hat stets zwischen 25 und 30 Pferden unterschiedlichen Alters in Beritt. “Ich habe ein wirklich gutes Team um mich herum und das braucht es auch, denn wir haben Pferde zwischen vier und 14 Jahren im Stall, dazu noch Dreijährige und auch Fohlen”, so der Springreiter, “und alle müssen individuell betreut und ausgebildet werden.” Tatsächlich interessiert sich Benjamin Wulschner intensiv für Zucht und Aufzucht und ist selbst auch Mitbesitzer von Zuchtstuten.