FN Logo

DJM Fahren 2021: Sechs neue Titelträger – Deutsche Jugendmeisterschaften in Lähden

Lähden (fn-press). Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Fahren 2021 hat es sechs neue Titelträger gegeben. Das Team der PSG Lähden rund um die Vierspännerfahrer Christoph und Anna Sandmannn hat nun schon das zweite große Fahrturnier in diesem Jahr ausgerichtet. Mehr als 120 Nachwuchsfahrer*innen aus ganz Deutschland kamen ins Emsland und ermittelten neue Deutsche Meister (U25) und neue Titelträger im Bundesnachwuchschampionat (U18). Das sind: Lisa Marie Tischer, Tom Stottmeister, Henrik Thiemann, Eric Wolters, Leonie Blumentritt und Max Andrew.

Bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 25 Jahre (U 25) wurden die Titel im Ein- und Zweispänner jeweils mit Ponys und Großpferden in der Klasse M ermittelt. Im Bundesnachwuchschampionat (BNCH) wurde in der Klasse A gefahren, hier mussten die Teilnehmer*innen zusätzlich zu den drei Disziplinen Dressur, Gelände und Hindernisfahren auch eine Theorieprüfung ablegen. Eigentlich richtet sich das Bundesnachwuchschampionat an Fahrer*innen, die jünger als 16 Jahre sind (U16). Wegen der Corona-Pandemie und dem dadurch bedingten Ausfall der DJM 2020 wurde das Alter der Teilnehmer*innen auf U18 hochgesetzt.

DJM Pony-Einspänner: Sieg für Lisa Marie Tischer
Bei den Pony-Einspännern der DJM (U25) stand Lisa Maria Tischer (Neu-Isenburg) mit Great Dancer ganz oben auf dem Treppchen. Lisa Maria Tischer ist schon seit vielen Jahren im Nachwuchskader und hat schon erfolgreich an Jugend-Europameisterschaften teilgenommen. 2018 gewann sie Gold mit der deutschen Mannschaft und Bronze in der Einzelwertung. Mit 116,16 Strafpunkten setzte sie sich vor Anna-Marie Lass (Dillenburg), die Little Foot angespannt hatte (118,38 Punkte). Auch Anna-Marie Lass ist für den Nachwuchs-Bundestrainer Dieter Lauterbach keine Unbekannte. Sie war 2018 ebenfalls mit in Ungarn zur Jugend-EM und belegte dort mit ihrem Little Foot 2018 Platz vier. Die Bronzemedaille bei der DJM in Lähden ging an Daniel Müller (Herford) und Joker (119,51).

DJM Einspänner Pferde: Gold für Tom Stottmeister
Tom Stottmeisters (Bösdorf) großer Bruder Markus ist erfolgreich mit dem Vierspänner unterwegs, nahm 2019 sogar an den Europameisterschaften in Donaueschingen teil. Tom Stottmeister fährt einspännig und stellt den Wallach Crazy in Lähden vor und fuhr mit ihm auf den ersten Platz bei den Einspännern mit Großpferden mit 118,81. Zwei junge Frauen belegten die weiteren Ränge: Ann-Kathrin Drumm (Wietersheim) und FST Scarlet reichten 119,68 Punkte für die Silbermedaille, Michelle Bloßfeld (Bretmühle) folgte ihr mit 121,32 Strafpunkten auf dem Bronzeplatz, angespannt hatte sie den Wallach Interflug.

DJM Pony-Zweispänner: Henrik Thiemann vorne
Henrik Tiemann (Saerbeck), der früher mit dem Pony-Einspänner erfolgreich bei den Deutschen Jugendmeisterschaften und Jugend-Europameisterschaften am Start war, hatte in Lähden zwei Ponys angespannt. Der Sohn des erfolgreichen Pony-Vierspännerfahrers Martin Tiemann, der die deutschen Farben bei etlichen Weltmeisterschaften erfolgreich vertreten und selbst zahlreiche Titel errungen hat, kam auf 109,91 Strafpunkte. Er siegte damit in Lähden vor Anton Brechtgen (Wuppertal). Der setzte sich mit 117,15 Strafpunkten auf Platz zwei äußerst knapp vor Konrad Gerweler (Merzen), der mit 117,20 Strafpunkte auf dem dritten Platz landete.

Bundesnachwuchschampionat (U18): Gold für Wolters, Blumentritt und Andrew
Die Pony-Einspännerfahrer U18 maßen sich beim Bundesnachwuchschampionat in einer Prüfung der Kl. A, hier durften sich Eric Wolters (Greven) und Biskitt mit der Meisterschärpe schmücken. Mit 67,60 Strafpunkten setzte er sich deutlich vor Laura Hüsges (Osterath), die mit Lindsay (74,16) auf den Silberrang fuhr. Audrey Bannert (Woltenborn) fuhr Vasco mit 75,04 Strafpunkten auf den dritten Platz. Bei den Einspänner Pferden meisterten Leonie Blumentritt (Förderstedt) und ihr Pferd Tije die Aufgaben in der Altersklasse U18 am besten. Mit 67,87 Punkten und respektablem Abstand zu den 83,09 Strafpunkten des Zweitplatzierten Julian Lass mit Holle (Edingen) gewann sie die Kombinierte Wertung und damit den Titel. Lukas Stahl (Hausen) und Charly sammelten 85,38 Punkte und landeten damit auf Platz drei. Auch bei den Zweispännern wurde um Medaillen gekämpft, hier jedoch auch nur mit Ponys wie bei der DJM. Bei den U18-Fahrern ist Max Andrew (Schriesheim) neuer Champion (65,87). Annabel Kriete (Zewen) freute sich über die Silbermedaille (73,18). Johann-Kenneth Matz (Krumke) gewann Bronze mit 74,79 Strafpunkten.

Länderpokal U25 an Hessen und Westfalen
Zusätzlich ging es bei der DJM U25 und beim Bundesnachwuchschampionat auch um eine Mannschaftswertung den sogenannten „Länderpokal“. Bei der DJM (U25) beendeten mit 108 Punkten die Mannschaften aus Hessen und Westfalen den Länderpokal auf dem ersten Platz. Mit Lena Hensel, (Pony-Zweispänner) Lisa Maria Tischer und Anna-Marie Lass (beide Pony-Einspänner) war ein rein weibliches Team für Hessen am Start, unterstützt von Teamchefin Claudia Lauterbach, Ehefrau des Nachwuchs-Bundestrainers Dieter Lauterbach (Dillenburg). Marion Pleie betreute das westfälische Team, für das Henrik Tiemann (Pony-Zweispänner), Tobias Fiefhaus und Florian Müller (beide Pony-Einspänner) die Punkte sammelten. Kai-Maria Schleicher stellte das Team aus dem Rheinland vor, das mit 103 Punkten Platz drei belegte, dafür sorgten mit Antonia Brechtgen (Pony-Zweispänner), Pia Schleicher (Pony-Einspänner) und Paula Billmann (Einspänner Pferde) ebenfalls drei junge Damen.

Bei den U18 Fahrern und Fahrerinnen siegte das Team aus Sachsen-Anhalt (113) mit Mannschaftsführer Siegfried Töpfer. Für das Team fuhren Leonie Blumentritt, Ferdinand Grams und Johann-Kenneth Matz. Das Team aus Hessen mit Mannschaftsführerin Claudia Lauterbach fuhr auf Rang zwei. Pauline Amend, Justus Tekotte und Julian Lass erreichten 111 Punkte. Marie Steenken, Frederik Gescher und Lea Fettkenhauer fuhren für das Team aus Weser-Ems auf den dritten Platz (103). Mit Anna Bollmann und Carl Holzum hatten sie ein Trainerduo zu ihrer Unterstützung.

Nachwuchs-Bundestrainer Dieter Lauterbach äußerte sich begeistert über die diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften: „Lähden ist immer wieder ein Erlebnis. Man kann es nicht genug loben, dass die Veranstalter schon das zweite Turnier in diesem Jahr auf die Beine gestellt haben. Und immer wieder mit so viel Flair, das ist ganz toll. Ich möchte dem ganzen Team ausdrücklich danken für die viele Arbeit, die sie geleistet haben. Wir haben eine würdige Meisterschaft mit tollem Sport erlebt“. Zufrieden zeigte sich Lauterbach mit den erbrachten sportlichen Leistungen. „Die jungen Leute machen das schon gut, ich bin sehr zufrieden“, so sein Fazit. FN/Christine Meyer zu Hartum