LCH Dr 5-6j. Bavalou mit Libuse Mencke, Foto: J. Wego

Redefin: Landeschampions “haben fertig”

(Redefin). Bermuda (v. Berney), Bella de Sol (v. Berney) und Bavalou (v. Belantis) sind die neuen Landeschampionessen in der Dressur. Der zweite Turniertag beim 31. Landesturnier in Redefin war in erster Linie den jungen drei bis sechsjährigen Dressurpferden gewidmet.  

Zwei Reitpferde-Championessen

Gleich in der ersten Prüfung im idyllisch gelegenen Dressurpark vor dem altehrwürdigen Landstallmeisterhaus wurden die Landeschampions der drei- und vierjährigen Mecklenburger Reitpferde ermittelt. Es wurden zwei Championessen. Die Schärpe und Plakette des Verbandes der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern bei den dreijährigen Mecklenburgern ging an die Staatsprämienanwärterin BERMUDA (v. Berney). Franziska Gabel (Schwann) stellte die Stute aus der Zucht und dem Besitz von Jutta & Franz Wego (Dummerstorf) vor, die sie erst vor wenigen Wochen in Beritt genommen hat. Schon bei den diesjährigen Stutbuchaufnahmen mit dem dritthöchsten Wert des gesamten Stutenjahrgangs bewertet, zeigte die Stute auch beim Championat in Ansätzen ihr Potential, wenngleich es in der Rittigkeit und Gelassenheit beim 1. Auftritt in einem Dressurviereck noch leichte Defizite gab.

Bei den vierjährigen Mecklenburger Reitpferden ging der Championatstitel an die Gesamtsiegerin der offen ausgeschriebenen Reitpferdeprüfung. BELLA DEL SOL, so der Namen, die ebenfalls Berney zum Vater hat, wurde vom 13-fachen Dressurlandesmeister Ronald Lüders vorgestellt. Im Besitz seiner Ehefrau Ines-Maria Lüders, wurde die Staatsprämienstute im Gut Hohen Luckow aus einer Sancisco-Stute gezogen. Bella del Sol gewann die Gesamtprüfung mit Wertnote 8,2 und ist eine würdige Landeschampioness. Auch im Oktober 2020 bei ihrem ersten Auftritt hat sie die Reitpferdeprüfung in der Cavallo-Arena in Güstrow gewonnen.

Bavalou holt Dressurtitel

Bei den fünf- und sechsjährigen Mecklenburger Dressurpferden gab es einen gemeinsamen Champion, in diesem Fall auch eine Championess. Die Fuchsstute BAVALOU aus dem Gestüt Ganschow glänzte bereits mit hohen Noten bei der Veranlagungsprüfung und erhielt 2019 den Staatsprämientitel. Libuse Mencke hat die sechsjährige Tochter des Belantis, die im Gestüt Ganschow aus einer Chavalou-Stute gezogen wurde, weiter geformt und zu einem leistungsstarken Dressurpferd entwickelt. In der Dressurpferdeprüfung Klasse L, die Susanne Voß (Güstrow) auf Senzai (v. Sezuan) mit 7,9 gewann, wurde Bavalou mit Wertnote 7,6 Dritte. In Pritzen (Brandenburg) hat Libuse Mencke mit ihr bereits eine Dressurpferdeprüfung Klasse M gewonnen.

Springpferdechampions

Die Schar der Pferde mit Papieren des Verbandes der Pferdezüchter Mecklenburg-Vorpommern e.V., die in einer Konkurrenz mit Pferden aller deutschen und europäischen Zuchtgebiete starteten, war zwar klein. An der Spitze sahen die Juroren und Zuchtverbandspräsident Jörg Hasselmann, sowie Geschäftsführerin Karoline Gehring, aber sehr talentierte Mecklenburger Springpferde.

Martina Brueske | Mecklenburger Pferde Die Springpferdechampions Cerlino, Viktoria und Bella mit Zuchtverbands-Präsident Jörg Hasselmann. (Foto: J. Wego)

Bei den vierjährigen Pferden ging der Championatstitel an die Stute BELLA. Paul Wiktor (Trent) hat die Tochter des Balou Peggio geritten, die Annekatrin Kabbe (Redefin) gezüchtet hat und sich im Besitz von Frank Froh befindet. Wertnote 7,7 gaben die Richter der Stute, die sich noch am Anfang ihrer Ausbildung befindet.

Landeschampioness der fünfjährigen Mecklenburger wurde die Schimmelstute VIKTORIA, eine Tochter des Viva Vulkano, die Helga Brümmer (Plau) mit einer Cerousi-Stute gezüchtet hat. Geritten wurde sie mit Wertnote 8,1 von ihrer Besitzerin Clara Blau aus Rulle in Oldenburg. In der offen ausgeschriebenen Springpferdeprüfung war sie damit Dritte.

Die sechsjährigen Pferde absolvierten ein mittelschweres Springen (mit Siegerrunde für alle „Nuller“ aus dem Umlauf). Unter den sechs Pferden die die Siegerrunde bestritten, befanden sich drei sechsjährige Mecklenburger, die auch in der Siegerrunde strafpunktfrei blieben. Der Schnellste war Ulf Ebel (Polzow) mit dem Schimmel CERLINO, der damit Landeschampion wurde. Christian Haß (Rothenburg) hat das Pferd von Sportpferde Dr. Neubert/KMG gekauft der es mit Clinton aus einer Celentano-Stute gezogen hat. Mit dem Mecklenburger Celvado wurde Ulf Ebel auch Zweiter. Dritter Mecklenburger in der Siegerrunde wurde Carlo K, den Richard Robinson (Steffenshagen) geritten hat. (fw)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.