Logo Pferdesportverband SH

Springtrainingstag in Cramon

Cramon (LV MV & Springreiter*innen). „Menschen.Machen.Energie:“ – so der Slogan des Sponsorensprunges der Wemag in Cramon. Ein Motto, dass derzeit in Mecklenburg-Vorpommern für die Amateure auf vielen Ebenen, durch viele Menschen, ermöglicht wird. So war es auch Susan Nörenberg mit ihrem Team, die sofort von der Idee eines Trainingswettkampftages im Springreiten in Cramon überzeugt gewesen sind und mit Energie und Tatendrang am vergangenen Sonntag 48 Jugendlichen in Anfängerbereich diese Trainingsmöglichkeit einräumten. Mia Heiden, die bereits beim Trainingstag in Redefin von unseren Landestrainer Heiko Strohbehn und Richter Martin Giese viele Hinweise und Tipps erhalten hatte um intensiv an diesen Schwerpunkten zu Hause weiterzuarbeiten, durfte „nach einer Woche ihr Pferd in Cramon wieder vorstellen. Wie in Redefin hat auch in Cramon unsere Landestrainerin, Elke Spierling, mit dem Veranstalter einen super organisierten Trainingstag hinbekommen. Auch danke an die fleißigen Helfer des Cramoner Reitvereins. Ich war sehr aufgeregt, was Martin Giese und Ponydisziplintrainerin Christa Heiden dieses Mal wohl sagen würden. Meine Freude war sehr groß als ich hörte, dass meine Vorstellung im Vergleich zu Redefin viel besser war“, so Mia Heiden. Selbstkritisch analysiert sie, dass das Fehler/Zeit-Springen der Klasse A ausbauwürdig ist. „Cora und ich müssen noch weiter zusammenwachsen, damit wir auch unvorhergesehene Situationen besser meistern. Ich werde weiter daran arbeiten, bedanke mich noch einmal bei allen Beteiligten und wünsche allen nun endlich eine gute Turniersaison“, so Mia weiter. Sie würde sich freuen, „wenn solche Trainingstage über Winter in den großen Hallen unseres Landes für die Jugendreiter ermöglicht werden können als wunderbare Ergänzung und Bereicherung für uns.“ Luisa Kaminski führt weiter aus, dass sie in Cramon sehr gute Bedingungen vorfand. „Endlich geht es wieder los! Ich freue mich sehr über diese Möglichkeit hier reiten zu dürfen. Nach der langen Turnierpause ist es ein guter Einstieg für die kommende Saison. Die ausführliche Beurteilung von Herrn Giese und Frau Heiden haben mir ein gutes Gefühl gegeben, so dass ich darauf weiter aufbauen kann“, so Luisa, „die sich bei allen, die solche schönen Tage möglich machen, bedanken möchte“. Auch Willi Ferber war sichtlich erleichtert, „nach so langer Zeit wieder wettkampfähnliche Prüfungen reiten zu können. Die Einschätzungen aus Sicht des Richters und des Trainers direkt nach dem Ritt haben mir gute Hinweise gegeben; auch wenn sich vieles mit den Tipps meiner Trainerin Frau Wiktor gleicht. Für mich hat sich die lange Anfahrt auf jeden Fall gelohnt und ich würde es jedem empfehlen, diese Möglichkeit zu nutzen“, so Willi Ferber. In Namen des Pferdesportverbandes MV danken wir Susan Nörenberg und ihrem Team für die zur Verfügungstellung des Springareals in Cramon.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.