Der deutsche Olympiasieger Daniel Deusser belegt Longines Weltranglistenplatz eins. (FEI/Dirk Caremans)

Der deutsche Olympiasieger Daniel Deusser nimmt Longines Weltranglistenplatz eins ein

Olympia-Dritter Daniel Deusser (GER) ist zum dritten Mal wieder auf Platz eins der Longines-Rangliste. An der Spitze übernimmt er mit 3.385 Punkten.

Deusser, ein Mitglied des deutschen Kaders, das bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio Mannschaftsbronze holte, lag am Ende der vorherigen Rangliste nur 25 Punkte hinter dem Olympiasieger von 2012, Steve Guerdat (SUI), der die Position seither innehat Februar 2020.

Deusser ist es nicht fremd, die Nummer eins der Welt zu sein. 2017 übernahm er die Pole-Position von seinem langjährigen Landsmann Christian Ahlmann, 2015 brach Deusser die 16-monatige Regierungszeit von Scott Brash (GBR).

Deusser mit Sitz in Belgien war Teil des Silbermedaillengewinnerteams bei den Longines FEI European Championships 2019 in Rotterdam (NED), das gerade am letzten Zaun von Belgien überholt wurde. Auch bei den Europameisterschaften 2013 und 2015 war er Teil der Silbermedaillengewinner.

Mit seinem treuen Hengst Cornet d’Amour gewann Deusser 2014 das Longines FEI Jumping World Cup™ Finale in Lyon (FRA) und wurde 2016 in Göteborg (SWE) Dritter.

Da sich der Reitkalender wieder öffnet, spiegeln die neuen Rankings einige starke Punkte wider, wobei der Schweizer Martin Fuchs mit 3.101 auf dem dritten Platz bleibt, Ben Maher (GBR) mit 3.008 auf dem vierten Platz vor Kent Farrington (USA) und Scott Dreist (GBR). Der Schwede Peder Fredricson ist vom vierten auf den siebten Platz zurückgefallen, vor dem Iren Darragh Kenny. McLain Ward (USA) und Marlon Modolo Zanotelli (BRA) bilden mit nur drei Punkten Abstand die Top 10.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.