Logo Pferdesportverband SH

Wichtigsten Kernaussagen des Ersten Sportgipfels

Schwerin (LV MV). Am 22.05.21 hat der erste Sportgipfel in Mecklenburg-Vorpommern getagt. Leider durfte der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren als Fachverband für den Pferdesport nicht persönlich daran teilnehmen. Die Geschäftsstelle ließ sowohl dem Sportministerium mit Stefanie Drese an der Spitze als auch dem LSB MV die Forderungen der Pferdesportfamilie zukommen. Die wichtigsten Kernaussagen des Ersten Sportgipfels fassen wir kurz zusammen:

  • ab 01.06. dürfen

1. alle Sportarten und alle Altersgruppe, ohne Test, mit bis zu 25 Personen auf allen privaten und öffentlichen SportAUßENanlagen (an der frischen Luft) trainieren;

2. alle Sportarten und alle Altersgruppen, mit einer Testpflicht für Erwachsene, mit bis zu 15 Personen in allen privaten und öffentlichen Sportinnenanlagen (Innenbereich) trainieren

  • ab 22.06. darf der Spiel- und Wettkampfbetrieb im Freizeit-, Breitensport und Amateur-bereich wiederaufgenommen werden. Sportministerin Drese hat ebenfalls erklärt, dass ab 01.06. mit vorheriger GENEHMIGUNG über eine begrenzte Anzahl im Wettkampfsportbetrieb entschieden werden kann. Zu diesen Einzelheiten gab es auf der Pressekonferenz keine Erklärung. Bis zum Redaktionsschluss lag die Neufassung der Landes-Corona-Verordnung MV noch nicht vor. Die Genehmigungen der örtlich zuständigen Gesundheitsämter werden nach Aussage aus dem Sportministerium davon abhängig gemacht werden, dass der Inzidenzwert der Region an 7 Tagen in der Folge unter 35 liegen muss. Ab wann diese Zählung beginnt, ob zum 01.06. oder zeitlich davor für einen Wettkampf am 01.06., lag bis Redaktionsschluss ebenfalls noch nicht vor. Der Landesverband MV für Reiten, Fahren und Voltigieren wird sich weiterhin einsetzen, dass unsere Veranstalter schnell in den Wettkampfsportbetrieb einsteigen können. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.