Isabell Werth auf Weihegold OLD im Preis der Heinrich-Vetter-Stiftung – der Qualifikation zur Grand-Prix-Kür am Freitag – bereits den zweiten Sieg im MVV-Reitstadion sicherte. Foto: Hansi Britsch/Foto Baumann

Zweiter Auftritt, zweiter Erfolg: Isabell Werth gewinnt auch den Grand Prix der Kür-Tour um den Preis der Heinrich-Vetter-Stiftung

 (ppb) Erwartungsgemäß und mit großem Vorsprung setzte sich beim 57. Mannheimer Maimarkt-Turnier am Mittwoch zum Abschluss des ersten Tages die Rheinbergerin Isabell Werth auf ihrer 16-jährigen Oldenburger Stute Weihegold OLD, mit der sie in der Weltrangliste den zweiten Platz belegt, im Preis der Heinrich-Vetter-Stiftung durch. In der Qualifikation für die Grand-Prix-Kür am Freitag (13 Uhr) erhielt das Paar vom internationalen Richterkollegium 81.674 Prozentpunkte. 

Den zweiten Platz belegte der Chef-Bereiter der Meggle-Pferde, Matthias Bouten (Wasserburg am Inn). Er hatte den 15-jährigen, in den Niederlanden gezogenen Hengst Meggle’s Boston gesattelt (72.022). 

Die Betriebsleiterin des Tannenhofs, Anja Plönzke (Heidenrod-Watzelhain/Taunus), und ihr 14 Jahre alter Hannoveraner Wallach Tannenhof’s Fahrenheit wurden mit 71.130 Prozent Dritte. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.