Helen Langehanenberg (GER) Straight Horse Ascenzione

Helen Langehanenberg hat Frankfurt im Visier

Hagen a.T.W. — Es ging spannend weiter am zweiten Tag von Horses & Dreams meets Japan – Sports Edition unter strengen Hygienemaßnahmen. Im Dressurstadion stand heute morgen die Einlauf-Prüfung für die Qualifikation zum NÜRNBERGER BURG-POKAL auf dem Programm. Es ist die erste der insgesamt zwölf geplanten Qualifikationen und 27 Paare stellten sich der Herausforderung, einen der begehrten Startplätze für das Finale in Frankfurt zu buchen. Die heutige Siegerin kann bereits auf größte internationale Erfolge zurückblicken: Helen Langehanenberg (Billerbeck) hatte mit der Hannoveraner Stute Schöne Scarlett (Scolari x Londonderry) lange in Führung gelegen — bis die Stallkollegin Straight Horse Ascenzione das Viereck betrat. Die dänische Zack x Don Schufro Tochter aus US-amerikanischem Besitz begeisterte drei der fünf Richter mit ihrer leichtfüßigen, elastischen Vorstellung und erhielt 75.512%. Das bedeutete den Sieg vor Schöne Scarlett mit 74.171%. 

In 2019, bei Horses & Dreams meets France, war Helen Langehanenberg schon einmal mit zwei Pferden angetreten, und beendete damals die Finalqualifikation mit Vayron und Frank Sinatra auf Platz 1 und 2. Es sieht so aus, als habe sie in 2021 einen ähnlichen Plan mit diesen beiden talentierten Stuten. Ein Wort mitzureden haben dabei aber auch der Drittplatzierte, Sönke Rothenberger (Bad Homburg) mit seinem erst sieben Jahre alten Nachwuchsstar, Fendi (Franklin x Diamond) und die Viertplatzierte, Therese Nilshagen (SWE) mit dem Hengst ihres Arbeitgebers Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen, For Final OLD (For Romance I x Dimaggio). Auch sie erhielten mit jeweils 74.024% und 72.634% hohe Wertnoten. Die 12 besten Paare kehren am Samstag in der Finalqualifikation zurück. In diesem Jahr feiert die bedeutende NÜRNBERGER BURG-POKAL Serie ihr 30-jähriges Jubiläum. “Ich bin gespannt, wie das Wochenende weitergeht. Langweilig wird es hier nicht, Konkurrenz ist viel da und ich glaube, das tut dem Sport sehr gut,” resümierte Langehanenberg die stark besetzte Prüfung. 

Im CDI4* FEI Grand Prix, Preis vom Helenenhof – Familie Schwiebert, war man vor allem gespannt auf den Ritt von Charlotte Dujardin (GBR) und ihrer Nachwuchshoffnung Gio. Der eifrige KWPN Wallach von Apache enttäuschte in seiner ersten Vorstellung außerhalb Englands nicht: Dujardin wusste seine Energie gut zu nutzen, das Paar erhielt viele Achten, vor allem in der Piaffe-Passage Tour. 78.761% standen am Ende auf der Anzeigetafel. Den Heimvorteil nutzte Frederic Wandres (GER) mit Duke of Britain mit 75.957%. Ihnen auf den Versen war Nanna Skodborg Merrald (DEN) mit Blue Hors Zack und einer Wertung von 75.739%.
 

Springen – 2. Qualifikation der Youngster Tour

Tobias Meyer scheint das Springstadion auf dem Hagener Borgberg zu liegen. Mit Casithargos-H von Casino Berlin x Conthargos gewann der Reiter der RUFG Falkenberg e.V. die zweite Qualifikation für 5-jährige Pferde, Preis der Albert Kerbl GmbH, ganz knapp vor Karl Brocks Jr. (Waltrop) im Sattel von Consul E (Codex One x Cordalme Z).

Bei der zweiten Runde der 6-jährigen Pferde, Preis der Allspan Spanverarbeitungs GmbH, musste Tobias Meyer auf Celebrity – H allerdings Josch Löhden (Zeven) und Da Vinci (Diacontinus x Wanderer) den Vortritt geben. Das Paar zeigte eine schnelle fehlerfreie Runde in 62.18 Sekunden.

Die zweite Qualifikation für 7-jährige Pferde, Preis der Theurer Trucks GmbH & Co. KG, wurde von Markus Renzel (Marl) auf Com Es Ta (Comme il faut x Caretino) gewonnen, vor Harm Lahde (Aller-Weser) mit Fipi N (For Pleasure x Grosso Z) und — man ahnt es schon — Tobias Meyer und Blind Date H (Elvaro x Concorde). 

Der Preis des High Score Performance Ground, das CSI2* Springen der Mittleren Tour in der 1. Abteilung ging an Felix Haßmann (GER) mit SL Brazonado und in der 2. Abteilung an Benjamin Wulschner (GER) mit Chacclait. Rang 2 holten sich Jan Wernke (GER) auf At the top 2 und Clarissa Crotta (SUI) mit Vincent.

Am Freitag geht es um 8:00 Uhr weiter mit dem CDI4* Grand Prix, zugleich Qualifikation für den ersten Grand Prix Special mit Musik. 

Für alle die leider in diesem Jahr nicht dabei sein können – alle Prüfungen werden auf ClipMyHorse.TV übertragen. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.