Totilas unter Matthias Alexander Rath bei seiner ersten Schockemöhle-Hengstschau 2011 in Vechta

Gericht stellt klar: Verkauf TG-Sperma von Totilas ausschließlich über Paul Schockemöhle zulässig

TG-Sperma des dreifachen Weltmeisters und zweifachen Europameisters Totilas darf weiterhin nur und ausschließlich von der Paul Schockemöhle Hengsthaltung GmbH angeboten und verkauft werden. Dies wurde per Gericht entschieden.

Paul Schockemöhle hatte gegen den Totilas-Vorbesitzer, den Niederländer Kees Visser, geklagt. Dieser hatte über das Reproduktionszentrum Holstud seine dort gelagerten Restbestände des Totilas-TG-Depots interessierten Züchtern zum Kauf angeboten, nachdem der Hengst im Dezember 2020 im Alter von 20 Jahren eingegangen war.

Die 5. Zivilkammer des Landgerichts Oldenburg gab nun dem Kläger Paul Schockemöhle Recht und sprach gegen Visser eine einstweilige Verfügung aus.

2010 hatte Paul Schockemöhle den mehrfachen Weltrekordhalter und selbst in Nicht-Reiter-Kreisen bestens bekannten KWPN Hengst von Kees Visser erworben und ihn in den Deckeinsatz gebracht. Hier erfüllte sich die Hoffnung, dass Totilas seine Bewegungsgenialität und seine Leistungsbereitschaft seinen Nachkommen weitergeben würde. Allein in Deutschland stellte der Rappe 28 gekörte Söhne und 36 prämierte Töchter. Zahlreiche seiner Nachkommen sind bereits selbst erfolgreich im großen Viereck, wie der Burg-Pokal-Sieger und auf Anhieb Grand Prix-siegreiche Total Hope OLD sowie der Burg-Pokal-Vierte Top Gear OLD, die beide ebenfalls bei Paul Schockemöhle stationiert sind.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.