Thieme Zweiter in Wellington

(Wellington) Zwei deutsche Springreiter waren das Maß der Dinge beim Großen Preis des CSIO4* in Wellington/ Florida. Daniel Deusser schnappte sich mit Tobago Z den Sieg im 214.000 US-Dollar Grand Prix, André Thieme aus Plau am See sprang mit Chakaria auf Rang zwei. Insgesamt 50 Startpaare zählte die Prüfung, davon erreichten acht das Stechen in dem von Steve Stephens und Nick Granat gebauten Parcours. Nach 37,49 fehlerfreien Sekunden im Stechen übernahm Thieme die Führung, Deusser gelang das Ganze eine Sekunde schneller. “Sie ist meine Nummer 1 im Stall”, sagte Thieme über Chakaria, mit der er auch Fünfter der Deutschen Meisterschaften 2020 war, “wir haben über die Jahre langsam daran gearbeitet, dass sie immer schneller werden kann. Heute habe ich gedacht, es wird was, sah dann, dass ein Galoppsprung mehr zum letzten Sprung erforderlich ist. Daniel hat seine Chance gut genutzt. Ich bin ein wenig unzufrieden mit mir selbst, aber sehr glücklich mit meinem Pferd.”

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.