Reitschulen

Corona-Hilfen für Reitschulen: FN bietet Online-Erfahrungsaustausch für Steuerberater

Warendorf (fn-press). Wie in vielen Branchen verschärft die Dauer des Lockdowns die Not auch im Pferdesport. Besonders hart getroffen sind die Reitschulen. Ohne Gruppenunterricht fallen die Einnahmen weg, während die Kosten – vor allem der Unterhalt der Schulpferde – weiterlaufen. Um den Betroffenen den Zugang zu den staatlichen Unterstützungsleistungen zu erleichtern, bietet die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) am 26. Februar einen Online-Erfahrungsausstausch für Steuerberater von Vereinen und Betrieben mit Schulpferden an.

Auch wenn es staatliche Unterstützungsprogramme gibt: Die Reitschulen tun sich mit dem Antragswesen schwer. Eine Umfrage der Landespferdesportverbände Westfalen und Rheinland ergab, dass ein Drittel der Vereine und Betriebe mit Schulpferden bisher keine Leistungen beantragt hat. Ein Grund: Für die Beantragung von Finanzhilfen braucht es Steuerberater. Um die Arbeit für die Steuerberater der Vereine und Betriebe mit Schulpferden zu erleichtern, werden bei dem Seminar die Besonderheiten dieser Anspruchsgruppen bezogen auf die staatlichen Unterstützungsleistungen besprochen – von der Prüfung der Antragsberechtigung bis hin zur Antragsstellung. Der Online-Erfahrungsaustausch zu den Corona-Fördermitteln findet am 26. Februar von 18.00 bis 20.00 Uhr statt. Interessierte Steuerberater können sich mit den üblichen Kontaktdaten bei FN-Mitarbeiterin Silvia Müller per Mail unter smueller@fn-dokr.de anmelden. Das Seminar ist kostenlos. Bei starker Nachfrage behält sich die FN vor, zeitnah weitere Seminare für diese Zielgruppe anzubieten. Die Seminare werden fachlich und finanziell unterstützt durch den FN-Kooperationspartner lexoffice. Bo

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.