Trauer Symbolbild

Björn Tangemann verstorben

Barßel (fn-press). Die „ländlichen“ Vielseitigkeitsreiter trauern um ihren Mannschaftshufschmied: Am 5. Februar ist Björn Tangemann aus Barßel im Alter von erst 44 Jahren verstorben.

20 Jahre lang betreute der Hufbeschlag-Lehrmeister und Spezialist für orthopädische Beschläge ehrenamtlich die Pferde der deutschen Teams bei den alle zwei Jahre stattfindenden Europameisterschaften der Ländlichen Vielseitigkeitsreiter, beginnend 2001 bei den EM in Schweden und zuletzt bei den EM in Westerstede. „Mit seinem Können, seiner großen Hilfsbereitschaft und mit seinem einzigartigen Humor hat er zu jedem Erfolg einen großen Beitrag geleistet“, sagt der ehemalige EM-Teilnehmer und spätere Equipechef Roger Böckmann über Tangemann. „Er hatte immer einen Spruch auf den Lippen, war ehrlich und direkt. Er wird uns unheimlich fehlen.“ 2013 erhielt Börn Tangemann von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) die „Goldenen Plakette “ für herausragende Leistungen im Hufbeschlag und Zucht und Haltung. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.